Salzablagerungen und organische Verbindungen: Forscher veröffentlichen Studie zum Zwergplaneten Ceres

Der Urvara-Krater auf dem Zwergplanet Ceres umfasst vielzählige geologische Strukturen.

Der Urvara-Krater auf dem Zwergplanet Ceres umfasst vielzählige geologische Strukturen.

Forscher haben organische Verbindungen und Salzablagerungen im Urvara-Einschlagskrater auf dem Zwergplaneten Ceres entdeckt. Zudem soll der Krater viele Millionen Jahre nach seiner Entstehung noch mindestens einmal geologisch aktiv geworden sein. Darüber berichtet das Göttinger Tageblatt (GT).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

An der Untersuchung waren das Göttinger Institut für Sonnensystemforschung (MPS), Wissenschaftler der Wilhelms-Universität Münster (WWU) und das National Institute of Science Education and Research (NISER) in Indien beteiligt. Das Forschungsteam hat die Ergebnisse seiner Studie in der Fachzeitschrift Nature Communications veröffentlicht.

Kameraaufnahmen zeigen geologische Strukturen

Für die Studie haben die Wissenschaftler nach eigenen Angaben erstmals Kameraaufnahmen der NASA-Mission Dawn ausgewertet. Auf diesen Aufnahmen seien geologische Strukturen von nur einigen Metern Größe zu erkennen. Die Auswertung ließe vermuten, dass aus dem Krater eine wässrige Salzlösung, eine sogenannte Sole, emporgedrungen sei und organische Verbindungen abgelagert worden seien.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/ts

Mehr aus Wissen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen