Aufbruch zum Mars: Schülerin tauft Hubschrauber der Nasa

Washington. Der Mini-Hubschrauber, den die US-Raumfahrtbehörde Nasa im Sommer zum Mars schicken will, ist auf den Namen “Ingenuity” (Einfallsreichtum) getauft worden. Eine Oberstufenschülerin aus dem US-Bundesstaat Alabama habe den Namen vorgeschlagen und ihre Idee sei aus rund 28.000 Einreichungen ausgewählt worden, teilte die Nasa am Mittwoch (Ortszeit) mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gerade einmal so groß wie ein Softball

Der Hubschrauber soll an Bord des Rovers "Perseverance" (Durchhaltevermögen) im Juli oder August zu dem roten Planeten aufbrechen und im Februar 2021 auf dem Mars landen. Die Nasa-Wissenschaftler erhoffen sich davon eine Vogelperspektive auf den Mars.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
So sieht der Mars-Hubschrauber aus.

So sieht der Mars-Hubschrauber aus.

Damit er mit der dünnen Atmosphäre des Planeten klarkommt, wiegt der Hubschrauber nur knapp 1,8 Kilogramm. Er hat einen Rumpf von der Größe eines Softballs, und seine Rotorblätter sollen sich mit 3000 Umdrehungen pro Minute rund zehnmal schneller drehen als bei einem Helikopter auf der Erde.

RND/dpa

Mehr aus Wissen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken