Trump-Turbulenzen vergraulen Dax-Anleger

Unter Druck: US-Präsident Donald Trump

Unter Druck: US-Präsident Donald Trump

Frankfurt/Main. Die Investoren am deutschen Aktienmarkt sind auch am Donnerstag von den massiven Vorwürfen gegen US-Präsident Donald Trump in die Flucht getrieben worden. Der Dax fiel am späten Vormittag unter die Marke von 12.500 Punkten und notierte zuletzt 1,07 Prozent tiefer bei 12.496,98 Zählern. Zur Wochenmitte hatte er bereits 1,35 Prozent eingebüßt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der MDax, der die Aktien mittelgroßer deutscher Unternehmen abbildet, fiel am Donnerstag um 0,84 Prozent auf 24.478,39 Punkte. Für den TecDax ging es um 1,19 Prozent auf 2171,98 Zähler abwärts. Auch die europäischen Börsen gaben nach: Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 verlor 1,23 Prozent auf 3540,88 Punkte.

US-Präsident als „Belastung für Aktienmärkte“

Trump steht wegen Vorwürfen des Geheimnisverrats und des Eingriffs in die Unabhängigkeit der Justiz stark unter Druck. Nun brachte erstmals auch ein Abgeordneter aus seiner republikanischen Partei ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen den Präsidenten ins Spiel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bereits am Mittwoch hatte die Börse reagiert: Der Dax verzeichnete ein Minus von 1,35 Prozent, im laufenden Jahr war dies sein bislang größter Tagesverlust. Experten machten danach die zunehmend verwirrende Politik unter US-Präsident Donald Trump für den Einbruch verantwortlich.

Trump werde immer stärker zu einer Belastung für die Aktienmärkte, sagte etwa Analyst Gregor Kuhn vom Handelshaus IG Markets. Börsenexperte Jochen Stanzl von CMC Markets bezeichnete das Politik-Chaos in Washington als Stimmungskiller.

Von dpa/RND/zys

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen