Preisanstieg bei Rohstoffen vorläufig gestoppt

Hamburg. Zuvor hatten sich Rohstoffe ungefähr seit einem Jahr in fast jedem Monat verteuert. Von Februar 2016 bis Februar 2017 war der Index von 67 auf 109 Punkte gestiegen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ob die Preise für Rohstoffe dauerhaft fallen, ist jedoch offen. In dem HWWI-Index sind Energierohstoffe und damit auch Rohöl stark vertreten. Letzteres hatte sich im März nur vorübergehend verbilligt und steht nun wieder bei einem ähnlichen Preisniveau wie im Vormonat. Im März war nicht nur Öl günstig, sondern auch Gas und Kohle. Folglich ging der Index für Energierohstoffe um 7,0 Prozent zurück.

Unterschiedliche über Entwicklung der Weltkonjunktur

Doch auch die Preise für Industrierohstoffe gaben um 1,4 Prozent nach, nachdem sie im Monat zuvor noch kräftig gestiegen waren. Dabei sanken sowohl die Preise für Agrarrohstoffe wie Baumwolle und Kautschuk als auch für Metalle überwiegend. Das HWWI führte das auf unterschiedliche Erwartungen über die Entwicklung der Weltkonjunktur zurück, insbesondere über das Wachstum in China. Die Volksrepublik ist weltweit der größte Verbraucher von Rohstoffen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen