Philips Avent ruft Video-Babyphones zurück

Philips Avent ruft bestimmte Modelle des Video-Babyphones SCD620 zurück.

Philips Avent ruft bestimmte Modelle des Video-Babyphones SCD620 zurück.

Hamburg. Der niederländische Konzern Philips Avent ruft als Vorsichtsmaßnahme bestimmte Video-Babyphones zurück. Bei gewissen Geräten kann es demnach zu einem Überhitzen der Batterie kommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei dem Rückruf handelt es sich nach Angaben des Unternehmens um eine begrenzte Produktionsmenge des Video-Babyphones SCD620, die zwischen Januar 2016 und März 2018 produziert wurde. Ist das Elterngerät an der Steckdose angeschlossen, kann es hier in sehr seltenen Fällen zu einem Überhitzen der Batterie dieser Einheit kommen.

Nach aktuellem Stand kam es laut Philips bisher zu keinen Verletzungen und zu keinen selbstständigen Bränden, jedoch kann die Gefahr eines autonomen Brandes nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Daher habe man sich als Vorsichtsmaßnahme dazu entschieden, einen freiwilligen Rückruf für diese begrenzte Produktionsmenge des Video-Babyphone-Modells durchzuführen, so das Unternehmen weiter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nur bestimmte Seriennummern betroffen

Betroffen sind ausschließlich Geräte mit folgender Seriennummer auf der Unterseite des Elterngerätes: TM5AXXXXXXXXXX, TM5BXXXXXXXXXX, TM5CXXXXXXXXXX. Philips rät demnach dringlich dazu, die Verwendung eines betroffenen Video-Babyphones sofort zu stoppen und die Elterneinheit vom Strom zu trennen.

Modelle des Video-Babyphones SCD620, welche mit einer anderen als den oben genannten Seriennummern beginnen, sind nicht betroffen und können ohne Einschränkungen sicher verwendet werden. Für ein kostenloses Neugerät kann das Babyphone auf folgender Website registriert werden: www.philips.com/babymonitor-recall.

RND


Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige


Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen