Nach Großbrand in Stuttgart: München nimmt acht E-Busse aus dem Verkehr

Ausgebrannte Omnibusse stehen in einem Busdepot. Nach einem Großbrand in dem Depot ist die Ursache des Feuers weiterhin unklar.

Ausgebrannte Omnibusse stehen in einem Busdepot. Nach einem Großbrand in dem Depot ist die Ursache des Feuers weiterhin unklar.

Stuttgart/München. Nachdem in der vergangenen Woche mutmaßlich ein Elektrobus einen Großbrand in Stuttgart ausgelöst hat, ziehen andere Verkehrsbetriebe Konsequenzen. Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) nimmt nun vorsorglich acht Elektrobusse außer Betrieb. Die Maßnahme gelte nur für Busse des gleichen Typs und zunächst nur so lange, bis die Brandursache endgültig geklärt sei, teilten die Stadtwerke München am Freitag mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In Stuttgart wurde bei dem Brand am 30. September die Elektroladesäule zerstört. Deshalb seien aktuell keine Elektrobusse im Einsatz, sagte ein Sprecher des Nahverkehrsunternehmens SSB. Bei dem Feuer in dem Busdepot waren 25 Busse vollständig ausgebrannt. Es entstand ein Schaden in Millionenhöhe. Nach derzeitigen Erkenntnissen löste ein technischer Defekt beim Laden eines Elektrobusses das Feuer aus.

RND/dpa

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken