Harter Lockdown in Österreich endet: Schlangen vor Geschäften und Schnelltests vor der Schule

Nach sechs Wochen Corona-Lockdown öffnen in Österreich die Geschäfte wieder.

Nach sechs Wochen Corona-Lockdown öffnen in Österreich die Geschäfte wieder.

Wien. Begleitet von einer Test-Offensive haben am Montag in Österreich wieder alle Geschäfte aufgemacht. Die strengen Hygieneregeln – unter anderem wurde die Zahl der Kunden pro Geschäft strikt begrenzt – führten teils zu längeren Warteschlangen vor allem vor Textilgeschäften, wie Bilder des Senders Oe24 zeigten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Facebook, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Auch die Schulen haben wieder für Präsenzunterricht geöffnet. Die Kinder und Jugendlichen müssen in der Schule zunächst selbst einen Antigen-Test machen. Erst dann dürfen sie am Unterricht teilnehmen. Solche Tests sind auch Voraussetzung für den Besuch beim Friseur oder die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen wie Massagen.

Kostenlose Schnelltests in Apotheken

Zum teilweisen Ende des Lockdowns wurden in Österreich die Test-Möglichkeiten deutlich ausgebaut. So können jetzt auch in Apotheken kostenlos Schnelltests gemacht werden, allerdings nimmt zum Start erst rund ein Drittel der Apotheken an der Aktion teil. Weiterhin geschlossen ist in Österreich die Gastronomie und Hotellerie.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Über weitere Maßnahmen informiert das österreichische Sozialministerium auf seiner Webseite. So gelte ab Montag eine Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken, wo bisher ein Mund-Nasen-Schutz vorgeschrieben war. Dazu zählten öffentliche Orte in geschlossenen Räumen und zurzeit erlaubte Veranstaltungen wie Beerdigungen. Auch die Ausgangssperre zwischen 20 Uhr und sechs Uhr morgens bestehe weiterhin.

RND/dpa

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken