Fachkräftemangel an Flughäfen

Ein Drittel der Deutschen befürwortet Einsatz von Flughafen­personal aus dem Ausland

24.06.2022, Nordrhein-Westfalen, Köln: Passagiere stehen in einer Schlange von mehreren hundert Metern für die Sicherheitskontrolle am Flughafen Köln-Bonn an. Die von der Bundesregierung ermöglichte kurzfristige Anwerbung von Flughafenpersonal aus dem Ausland kommt in der Bevölkerung weniger gut an als bei den Flughafenbetreibern.

24.06.2022, Nordrhein-Westfalen, Köln: Passagiere stehen in einer Schlange von mehreren hundert Metern für die Sicherheitskontrolle am Flughafen Köln-Bonn an. Die von der Bundesregierung ermöglichte kurzfristige Anwerbung von Flughafenpersonal aus dem Ausland kommt in der Bevölkerung weniger gut an als bei den Flughafenbetreibern.

Berlin. Die von der Bundesregierung ermöglichte kurzfristige Anwerbung von Flughafenpersonal aus dem Ausland kommt in der Bevölkerung weniger gut an als bei den Flughafenbetreibern. Das zeigen die Ergebnisse einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Danach hält es nur etwa jeder dritte Bundesbürger (33 Prozent) für eine gute Idee, ausländische Arbeitskräfte ins Land zu holen, um das Chaos bei der Abfertigung der Passagiere in den Griff zu bekommen. 40 Prozent der Teilnehmer der repräsentativen Umfrage positionierten sich gegen die geplante Sonderregelung. Jeder fünfte Befragte antwortete mit „weder noch“. Sieben Prozent der erwachsenen Deutschen haben zu dem Thema keine Meinung.

Chaos an deutschen Flughäfen: Bundesregierung plant Einsatz ausländischer Hilfskräfte

Die Bundesregierung will der Luftfahrt helfen, den Personalengpass an deutschen Airports und damit das Flugchaos abzumildern.

Der Flughafenverband hat einen Bedarf von rund 2000 Aushilfen angemeldet. Sie sollen vorwiegend aus der Türkei kommen und nach deutschen Tarifbedingungen beschäftigt werden. Nach Verhandlungen mit der Bundesregierung wird auf eine Prüfung verzichtet, ob für die Jobs nicht doch deutsche Arbeitnehmer zur Verfügung stünden. Bestehen bleiben Sicherheitsprüfungen durch die Länderbehörden. In der Bundesregierung gibt es Überlegungen, eine vergleichbare Arbeitsmigration auch für andere Branchen mit akutem Arbeitskräftemangel zu ermöglichen – etwa für die Gastronomie.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Obgleich die Sonderregelung für die erleichterte Einreise der Flughafenmitarbeiter von zwei SPD-Ministern stammt – Bundesinnenministerin Nancy Faeser und Arbeitsminister Hubertus Heil – findet die Idee bei den Befragten, die bei der zurückliegenden Bundestagswahl CDU oder CSU gewählt hatten, mehr Anklang als bei den Wählern der SPD oder ihres Koalitionspartners FDP. Einzig die Wähler der Grünen, von denen etwa jeder Zweite die Maßnahme befürwortet, sind noch stärker davon überzeugt, dass dies der richtige Weg ist. Die stärkste Ablehnung findet sich bei den Wählern der AfD.

RND/dpa

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen