Easyjet startet innerdeutschen Flugbetrieb

“Nah endlich“ bewirbt die Fluggesellschaft Easyjet den neuen Standort Tegel.

“Nah endlich“ bewirbt die Fluggesellschaft Easyjet den neuen Standort Tegel.

Berlin. Am Freitag startet die erste Maschine um 10.30 Uhr vom Berliner Flughafen Tegel aus nach München. Ab Sonntag fliegt Easyjet von dort insgesamt 19 Ziele an, davon vier in Deutschland. So sind zwischen Berlin und Düsseldorf je Richtung 40 Flüge wöchentlich geplant, wie das Unternehmen ankündigte. Auch Frankfurt und Stuttgart stehen zukünftig auf der Verbindungsliste. Europaweit geht es von Tegel aus künftig in Städte wie Stockholm, Madrid, Rom und Zürich. Die Günstig-Airline verstärkt damit den Wettbewerb mit der Lufthansa-Tochter Eurowings. Der deutsche Marktführer wurde nach der Air-Berlin-Pleite zuletzt für erhöhte Preise für innerdeutsche Flüge kritisiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Easyjet-Europachef Thomas Haagensen kündigte zudem an, das zum Ende der Sommersaison mehr als 40 Destinationen ab Tegel angeflogen werden sollen. „In einem Jahr werden wir voraussichtlich 15 Millionen Passagiere in Berlin haben.“

Easyjet hat bereits in Berlin-Schönefeld 12 Maschinen stationiert. Bis zum Sommer will die Fluggesellschaft nun in Tegel die 25 Maschinen einsetzen, die von der insolventen Air Berlin übernommen wurden. Tegel wird damit nach London-Gatwick der zweitgrößte Standort des britischen Unternehmens. In der Anfangsphase wird ein Teil der Flüge ab Tegel von Partner-Airlines durchgeführt, darunter Condor, SmartLynx und WDL.

Von RND/dpa

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen