Berlin, Brandenburg und Hamburg

Deutsche Bahn und Verkehrsbetriebe: 60-Sekunden-Countdown für Handytickets

Ein ICE der Deutschen Bahn (Symbolfoto).

Ein ICE der Deutschen Bahn (Symbolfoto).

Kurzfristig ein Ticket zu kaufen, erst wenn man den Schaffner sieht, soll in Zukunft schwieriger werden. Denn die Deutsche Bahn sowie der Verkehrsbund Berlin-Brandenburg (VBB) haben angekündigt, einen 60-Sekunden-Countdown für Handytickets einführen zu wollen. Das bestätigte eine Sprecherin der Deutschen Bahn auf Nachfrage dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Die Neuerung gelte aber nur für Verbundtickets im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der QR-Code eines Handytickets soll demnach für die ersten 60 Sekunden nach dem Kauf nicht lesbar, also auch nicht gültig sein. Damit sollen Buchungen nach Fahrtantritt vermieden und Rechtssicherheit geschaffen werden. „Laut der Beförderungsbedingungen der Verbünde sind Fahrgäste dazu verpflichtet, ihren Fahrschein bereits vor dem Zustieg und nicht erst an Bord zu kaufen“, begründete die Bahnsprecherin diese Maßnahme.

„Erst nach Ablauf dieser Zeit ist das Ticket im jeweiligen Verkehrsverbund gültig, und Fahrgäste dürfen in Bus oder Bahn einsteigen“, so die Bahn auf RND-Nachfrage. Für Fahrscheine des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV) soll es einen 90-Sekunden-Countdown geben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bisheriger Zweiminutenzähler sorgte für Diskussionen

Die Maßnahme löst den bisherigen Zweiminutenzähler ab, der für 120 Sekunden die Buchungszeit anzeigt und mit dem gleichen Ziel eingeführt wurde. Dieser sorgte aber laut den Verkehrsbetrieben immer wieder für Diskussionen und Unklarheiten.

Bei den BVG gibt es den Countdown schon seit dem 6. April. Die Deutsche Bahn will ihn in ihrem DB-Navigator am 12. April einführen.

RND/sf/scs

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken