Deutsche Bahn bringt 20-Fahrten-Ticket auf den Markt

Fahrgäste der Deutschen Bahn müssen in der Corona-Krise Mundschutz tragen.

Fahrgäste der Deutschen Bahn müssen in der Corona-Krise Mundschutz tragen.

Die Deutsche Bahn reagiert auf die veränderte Situation in der Corona-Krise und bietet künftig ein 20-Fahrten-Ticket für Pendler an. Das soll den vielen Menschen Rechnung tragen, die derzeit an manchen Tagen im Homeoffice arbeiten und an anderen zur Arbeitsstelle fahren. Denn für diese hatte sich eine Monatskarte zuletzt häufig nicht mehr gelohnt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das 20-Fahrten-Ticket gilt immer nur auf einer bestimmten Strecken – also zum Beispiel von Berlin nach Wolfsburg oder von Kiel nach Hamburg und zurück. Bedingung ist außerdem, dass ein Teil der Strecke im Fernverkehr zurückgelegt werden muss, also etwa mit einem ICE, IC oder EC. Die 20 Fahrten können nur innerhalb eines Monats abgefahren werden – anschließend verfallen sie. Für eine Fahrt ins Büro und zurück benötigt man zwei Tickets. Pendler können mit dem Ticket also zehn Tage im Monat zur Arbeit hin und wieder zurückfahren.

33 Prozent günstiger als eine Monatskarte

Der Preis für das 20-Fahrten-Ticket ist abhängig von der ausgewählten Strecke, er soll aber bis zu 33 Prozent günstiger sein als eine entsprechende Monatskarte. Das Angebot ist befristet auf ein Jahr – Kunden können es vom 14. Juni 2020 bis zum 13. Juni 2021 ausschließlich online auf der Internetseite www.20-fahrten-bahn.de buchen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf ebendieser Internetseite müssen Kunden auch für jede einzelne Fahrt ein Onlineticket ziehen. Abgerechnet werden die Fahrten dann über das Abo. Zugbindung besteht nicht. Das Ticket ist nicht übertragbar und nur in Verbindung mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig. Ein City-Ticket ist nicht inklusive. Alle weiteren Details zum 20-Fahrten-Ticket gibt es auf der Internetseite der Deutschen Bahn.

Bahncardinhaber bekommen Reisegutschein

Die Bahn reagiert auch in anderer Weise auf die geänderten Bedingungen in der Corona-Krise. So können Bahncardinhaber einen Reisegutschein bekommen, wenn sie ihre Bahncard in den vergangenen Monaten weniger als geplant nutzen konnten. Inhaber einer Bahncard 25 der 2. Klasse erhalten zum Beispiel einen Reisegutschein im Wert von 10 Euro, Inhaber einer Bahncard 50 der 1. Klasse im Wert von 50 Euro. Kunden müssen dafür ein Formular auf der Internetseite der Deutschen Bahn ausfüllen.

Außerdem können Fernverkehrsfahrkarten, die bis zum 13.03.2020 gekauft wurden, flexibel bis zum 31.10.2020 verfahren werden. Die Zugbindung ist aufgehoben. Fernverkehrs-Fahrkarten, die bis zum 13. März 2020 für Reisetage bis zum 04.05.2020 gekauft wurden, können kostenfrei in einen Gutschein umgewandelt werden.

RND

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken