Stadtoberliga Dresden

Weißig gegen Sachsenwerk: Spitzenpartie endet mit einem Unentschieden

Die Süd-Westler Clemens Adami (l.) und Tim-Bix Schuster (r.) nehmen Ismael Cisse vom Dresdner SC II in die Zange.

Die Süd-Westler Clemens Adami (l.) und Tim-Bix Schuster (r.) nehmen Ismael Cisse vom Dresdner SC II in die Zange.

Dresden. Das Spitzenspiel des 6. Spieltages in der Fußball-Stadtoberliga zwischen dem Zweitplatzierten SV Sachsenwerk und Tabellenführer SG Weißig endete mit einem 2:2 (0:1)-Unentschieden. Zweimal waren die Gäste in Führung gegangen. Zunächst hatte Leonard Schreiber in der elften Minute getroffen, dann Kapitän Christoph Günther in der 80. Minute. Tom Unglaub netzte in der 48. Minute zum 1:1 ein, Daniel Fiedler besorgte in der 87. Minute den 2:2-Endstand.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir sind mit dem Remis sehr zufrieden. Es war insgesamt eine Partie auf Augenhöhe. Wir hatten etwas mehr Ballbesitz und haben das Spiel gemacht, die Weißiger wiederum waren sehr gut in ihrem Konterspiel“, erklärte Sachsenwerk-Trainer Thomas Schmidt. Trotz des Remis bleiben beide Teams an der Tabellenspitze – Weißig als Spitzenreiter und Sachsenwerk punktgleich auf Rang zwei.

Die Verfolger der beiden Teams kommen aber näher. Nur einen Punkt dahinter rangiert nun Helios Dresden. Die Kicker um Coach Brian Diersche ließen gegen den FV Laubegast II nichts anbrennen und siegten klar mit 5:1 (3:0). Hendrik Rumsch (7., 25.) und Denny Cottin (37., 52.) sowie Ramin Kronefeld (72.) sorgten für einen 5:0-Vorsprung, ehe Jonathan Kluge der Ehrentreffer für die Gästeelf gelang (78.).

Postler gewinnen

Helios ist die einzige Mannschaft dieser Liga, die noch ungeschlagen ist. Im Sommer wurde der Kader etwas umgestellt, mit Rocco Bischoff und Oliver Geisenhainer verließen zwei Haudegen den Verein in Richtung Leuben. Mit Torwart Kevin Burger, Christopher Gebhardt oder Leon Fiebig kamen Spieler ins Team, die als Jugendliche höher klassigen Fußball zelebriert haben. Nach dem katastrophalen letzten Jahren darf man nach sechs Spieltagen getrost sagen, Helios hat zu alter Stärke zurückgefunden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Post Dresden kam beim VfB Hellerau-Klotzsche zu einem 2:1-Sieg. Jakob Schulz brachte die Gäste in der 57. Minute in Führung. David Oertel erzielte den Ausgleich (69.), doch Toregarant Tommy Winkler sorgte für den Post-Dreier (76.). Der 24-Jährige war im vergangenen Jahr vom ESV an die Hebbelstraße gewechselt und hat in der laufenden Saison bereits acht Punktspieltreffer erzielt.

Beim 2:0 (0:0) des DSC II gegen den FV Süd-West erzielte der Ex-Stolpener Benno Sternhagen vor 50 Zuschauern beide Tore (54., 90.+3). Die SpVgg Löbtau bleibt im Aufwärtstrend mit einem 3:0 (2:0) gegen Eintracht Dobritz. Nick Möller (12.), Nick Peter (19.) sowie Max Hornischer (73.) waren die Schützen.

Von Jens Jahn

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken