Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Innenministerium

Sachsen will DFL Polizeieinsatzkosten nicht berechnen

Archivbild eines Hochsicherheitsspiels in Bremen 2014

Archivbild eines Hochsicherheitsspiels in Bremen 2014

Dresden .Sachsen will der Deutschen Fußball Liga (DFL) auch nach dem Urteil des Bremer Oberverwaltungsgerichts keine Polizeieinsatzkosten bei Hochrisikospielen berechnen. Zwar werde die Entwicklung in den anderen Bundesländern in Dresden aufmerksam verfolgt „und in geeigneter Weise in künftige Betrachtungen einfließen“, hieß es am Mittwoch aus dem Innenministerium. Bestrebungen zur Erhebung von Einsatzkosten wie in Bremen gebe es aber nicht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Freistaat setze auf den Dialog mit Verbänden und Vereinen, um gemeinsame Sicherheitslösungen zu erarbeiten, sagte ein Sprecher. „Dies betrifft beispielsweise die Fortsetzung der Maßnahmen zur Gewaltprävention, die Durchsetzung von Stadionverboten und auch den Einsatz von personalisierten Tickets.“

Das Oberverwaltungsgericht Bremen hat eine Gebührenforderungen des Stadtstaates am Mittwoch in einer Berufungsentscheidung für rechtens erklärt. Die DFL kündigte Einspruch beim Bundesverwaltungsgericht Leipzig an.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.