Neuverpflichtung

Offiziell: Torwart Kevin Broll zurück bei Dynamo Dresden

Kevin Broll traf am Dienstagmittag mit Lebensgefährtin Maria und der gemeinsamen Tochter am Messering ein.

Kevin Broll traf am Dienstagmittag mit Lebensgefährtin Maria und der gemeinsamen Tochter am Messering ein.

Dresden. Als wäre es symbolisch: Um fünf vor zwölf Uhr traf Rückkehrer Kevin Broll am Dienstagmittag am Trainingszentrum der SG Dynamo Dresden ein – mit seiner Freundin Maria Kirsten und der erst wenige Wochen alten Tochter. Den Medizincheck hatte er da bereits absolviert. Am letztmöglichen Tag dieser Wechselperiode zog die Sportgemeinschaft also ihre Torwartrochade durch, über die schon seit dem Vorabend spekuliert worden war (DNN berichteten). Denn kurz zuvor war auch der Abgang des bisherigen dritten Keepers Niklas Heeger zu Eintracht Trier offiziell geworden. Relativ spät, aber immer noch pünktlich vorm Transferschluss um 18 Uhr war die spektakuläre Rückkehr von „Brollo“ zu den Schwarz-Gelben damit in trockenen Tüchern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Brollo“ schnell Feuer und Flamme

Der 27-Jährige, der bereits zwischen 2019 und 2022 in 108 Pflichtspielen für Dynamo zwischen den Pfosten stand, kommt ablösefrei von Górnik Zabrze zurück in die Landeshauptstadt. Dorthin war er nach dem Abstieg der SGD im Sommer gewechselt, verlor dann aber im Oktober seinen Stammplatz. Als sein ehemaliger Verein aus Dresden bei ihm anfragte, konnte er sich sofort dafür erwärmen. Sein neuer Vertrag, den er am Mittag unterzeichnete, gilt bis zum 30. Juni 2024. Weil Sven Müller Brolls einstige Rückennummer 1 auf seinem Trikot trägt, übernimmt „Brollo“ Heegers 35.

„Es ist kein Geheimnis, dass wir den Vertrag von Kevin nach dem Abstieg im Sommer gerne verlängert hätten. Am Ende kam es dann aber leider zu keiner Einigung, auch weil er sich nach dem enttäuschenden Saisonausgang eine neue sportliche Herausforderung suchen wollte. Umso mehr freue ich mich, ihn nun wieder zurück bei uns begrüßen zu können“, wurde Dynamos Sport-Geschäftsführer Ralf Becker in einer Mitteilung zitiert. „Wenn ein Spieler wie er zu haben ist, musst du dich als Verantwortlicher gerade in unserer jetzigen Situation damit ernsthaft beschäftigen. ‚Brollo‘ hat in den vergangenen Jahren gezeigt, wie wichtig er mit seinen Leistungen, vor allem aber auch mit seiner Mentalität für uns sein kann.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kevin Broll: „Habe richtig Bock“

Auch Kevin Broll, der in 108 Pflichtspielen für die Sportgemeinschaft 34-mal ohne Gegentor geblieben war, ist glücklich: „Für mich ist es unbeschreiblich schön, zu Dynamo zurückzukehren. Die Entscheidung, den Verein im Sommer zu verlassen, ist mir nach den intensiven drei Jahren davor natürlich alles andere als leichtgefallen. Ich wollte aber die damalige Chance nutzen, noch einmal sportlich höher zu spielen. Trotz der vielen Erfahrungen, die ich in den letzten Monaten sammeln durfte, bin ich jetzt allerdings sehr froh, wieder in Dresden sein zu können. Ich habe richtig Bock, hier wieder einzusteigen und werde alles daransetzen, gemeinsam mit dem Verein zurück in die Erfolgsspur zu finden!“

Auch dafür ist es zwar relativ spät, aber im Hinblick auf Dynamos geschrumpften Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz drei vielleicht noch nicht zu spät.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken