Sachsenpokal

Nach Verlängerung: Dresden-Laubegast scheitert an Neugersdorf

Der Laubegaster Torschütze Tony Schmidt (r.) im Zweikampf mit dem Neugersdorfer Tim Cellarius.

Der Laubegaster Torschütze Tony Schmidt (r.) im Zweikampf mit dem Neugersdorfer Tim Cellarius.

Dresden. Am Wochenende stand die dritte Runde um den Fußball-Landespokal auf dem Programm. Titelverteidiger ist der zwölffache Cupsieger Chemnitzer FC, der sich in Thalheim (7. Liga) mit 4:0 behauptete. Äußerst unglücklich scheiterte der FV Dresden 06 Laubegast zu Hause gegen Oberligist FC Oberlausitz. Nach zweimaliger Führung durch Tony Schmidt (9., 94.), unterlag der Landesligist mit 2:3 nach Verlängerung. Louis Schmidt (48.), Kevin Bönisch (105.) und FCO-Kapitän Karl Petrick (109.) sorgten mit ihren Treffern für den knappen Sieg der Neugersdorfer. Schwer tat sich Oberligist Budissa Bautzen beim HFC Colditz (7. Liga). Die Spreestädter mussten in die Verlängerung und erzielten erst in der Nachspielzeit das 2:1-Siegtor durch Moritz Noack (120.+1).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Großes Lob für diese Energieleistung“

In Rückstand geriet der Oberliga-Zweite Bischofswerdaer FV beim Landesliga-Aufsteiger in Radefeld, aber nach dem Seitenwechsel machten Leo-Ben Hahn (2) und Noel Bergers mit ihren Treffern das Weiterkommen klar (3:1). Standesgemäß entledigte sich Oberliga-Tabellenführer SC Freital seiner Aufgabe beim Kreisoberligisten SV Naunhof (4:0). Kevin Schur (19.), Emanuel Brühl (28.), Philipp Weidauer (31.) und William Wessely (90.) markierten die Tore.

Motor Wilsdruff, Zweiter der Landesklasse Mitte, überraschte mit einem 1:0-Heimsieg über den Landesliga-Vierten SSV Markranstädt, der in der Meisterschaft noch ungeschlagen ist. Maurice Englicht traf in der dritten Nachspielminute. Stefan Minge, Trainer der Wilsdruffer: „Großes Lob für diese Energieleistung. Wir mussten bereits in der ersten Halbzeit Tom Hille verletzungsbedingt auswechseln und mit Ersatztorwart Luca Schäfer unseren einzigen einsatzfähigen Wechsler als Feldspieler bringen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der TSV Rotation Dresden, ungeschlagener Tabellenzweiter der Landesklasse Ost, unterlag dem Heidenauer SV mit 0:3. Eric Klose (45.+1), Oliver Franz (80.) und Alexander Kavgic (88.) erzielten die Tore. „Eine ausgeglichene Partie vor der Pause, aber die zweite Halbzeit ging klar an uns“, freute sich HSV-Trainer Thomas Lauke. Sein Dresdner Kollege Michel Grabs befand: „Wir hatten in der ersten Halbzeit ein paar dicke Chancen. Ben Dammmüller trifft nur die Querlatte, dann schiebt er den Ball am leeren Tor vorbei. Auch Robert Franke scheitert freistehend. In der Nachspielzeit kassieren wir stattdessen das 0:1. In der zweiten Hälfte waren die Gäste einfach bissiger und haben den Charakter eines Pokalspiels mehr angenommen als wir.“

Lesen Sie auch

Der Großenhainer FV behielt beim Landesklasse-Vertreter ESV Lok Zwickau mit 3:0 die Oberhand. Die Tore für den Tabellenzweiten aus der Landesliga markierten Stephan Schäfer, Karl-Ludwig Zech und Franz Voigt. Landesliga-Absteiger Eintracht Niesky brachte die Oberliga-Kicker aus Grimma richtig ins Schwitzen (0:2) und hielt bis zur 86. Minute ein torloses Remis.

Von Jürgen Schwarz

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken