Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bei eisiger Kälte

Kenianischer Doppelerfolg beim Dresdner Citylauf

Tom Mwendwa Mutie beim Zieleinlauf, dahinter Landsmann John Mulu Maweu.

Tom Mwendwa Mutie beim Zieleinlauf, dahinter Landsmann John Mulu Maweu.

Dresden.Bei der 28. Auflage des Internationalen Dresdner Citylaufes gab es bei den Männern über die 10 Kilometer einen kenianischen Doppelerfolg. Bei eisigen Minusgraden und böigem Wind gewann der Vorjahresdritte Tom Mwendwa Mutie in 30:02 Minuten vor seinem Landsmann John Mulu Maweu (30:05).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Platz drei belegte der Leipziger Marcus Schöfisch in neuer persönlicher Bestzeit von 30:14 Minuten. Damit sicherte sich der deutsche Marathonmeister von 2016 zugleich den Titel als sächsischer Straßenmeister.

Den Sieg bei den Frauen erkämpfte sich Deborah Schöneborn von der LG Nord Berlin, die in 33:46 Minuten die Kenianerin Janet Ruguru Gichumbi (33:53) und Anna Starostzik (Grün-Weiß Kassel/36:14) auf die Plätze verwies.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Dieter Baumann

Dieter Baumann

Als prominenten Teilnehmer konnten die Organisatoren auch den 5000-Meter-Olympiasieger von 1992, Dieter Baumann, begrüßen. Der 53-jährige Tübinger kam nach 38:36 Minuten ins Ziel und belegte damit in seiner Altersklasse den zweiten Platz.

Einige Läuferinnen und Läufer hatten angesichts der Kälte von einem Start abgesehen. „Wir hatten über 3000 Anmeldungen vorliegen, aber mehr als 800 sind dann doch lieber zu Hause geblieben“, sagte Organisationschef Reinhard Schmidt.

Von ah

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.