2. Basketball-Bundesliga ProA

Kader nimmt Gestalt an: Neuer Big Man für die Dresden Titans

Titans-Neuzugang Saiquan Jamison zuletzt für die Surrey Scorchers in der British Basketball League am Ball.

Titans-Neuzugang Saiquan Jamison zuletzt für die Surrey Scorchers in der British Basketball League am Ball.

Dresden. Die Vertragsverlängerung mit Leistungsträger Grant Teichmann war ein wichtiges Signal der Dresden Titans. Nun hat der Aufsteiger in die 2. Basketball-Bundesliga ProA einen weiteren wichtigen Eckpfeiler für den Kader der nächsten Saison aufgestellt. Teichmanns Landsmann Saiquan Jamison heißt der neue Mann auf der Center-Position. Er verstärkt die Abteilung Attacke der „Elberiesen“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Die Liga genießt einen guten Ruf“

Der 24-jährige US-Amerikaner spielt bereits seit zwei Jahren diesseits des Atlantiks. In seiner ersten europäischen Station als Profi lieferte „Quan“ in der finnischen B-Division für die Salon Vilpas Vikings pro Spiel im Durchschnitt 20,6 Punkte sowie superstarke 20,6 Rebounds. Sein Saisonhöchstwert an eingesammelten Abprallern belief sich sogar auf 38 Rebounds. Auch nach dem Wechsel zu den Surrey Scorchers 2021 schaffte das 2,03 Meter lange und 104 Kilogramm schwere Kraftpaket mit 14,8 Rebounds einen Saisonbestwert, diesmal in der ersten englischen Liga.

Schon am College habe er als Rebounder und mit seiner Arbeitermentalität geglänzt, teilten die Titans mit. „Meine Vorgehensweise war schon immer, über harte Arbeit meinen Teil beizutragen, all die kleinen Dinge, die Drecksarbeit zu erledigen. Harte Defense und Rebounding sind mein Spiel. Aber natürlich kann ich den Ball auch in den Korb werfen“, wird Jamison in der Vereinsmitteilung zitiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Auf die ProA freue ich mich sehr – die Liga genießt einen guten Ruf und ist für mich der richtige Karriereschritt, um mich als Spieler weiterzuentwickeln“, ist er überzeugt. Wenn er nicht gerade Basketball spielt, verbringe er viel Zeit mit Computer und Technik. Sich selbst bezeichne er als „Nerd“, er absolviert derzeit ein Informatik-Fernstudium.

Auch ein Talent kommt

„Wir haben einen Big Man gesucht, der sehr gut im Rebound und in der Korbverteidigung ist, der einfach dominant am Brett ist und eine gewisse Athletik mitbringt. Mit Saiquan bekommen wir genau das“, sagt Titans-Headcoach Fabian Strauß. „Er ist nicht der Größte, eher ein ‘undersized big‘. Dafür bringt er aber eine gute Fußarbeit und Schnelligkeit mit. Mit seiner Athletik kann er sowohl mit dem Rücken, als auch mit dem Gesicht zum Korb attackieren.“ Mit Jamison hätten die Titans das gesuchte Gegenstück zu ihrem etablierten Center Georg Voigtmann gefunden.

Bereits zuvor hatten sie die Verpflichtung von Forward Lukas Zerner verkündet. Das 21-jährige Talent kam von Dresdens letztjährigem ProB-Kontrahenten FC Bayern II und gewann im Juni die deutsche 3x3-Meisterschaft. Trainer „Fabo“ Strauß sagte über den 2,03 Meter langen Bamberger, der in Dresden weiter studieren will: „Lukas ist ein sympathischer, offener Typ, der weiß, dass man hart ackern muss, um besser zu werden und auf höherem Level zu spielen. Er bringt viel Athletik mit, einen guten Wurf von außen und einen Körper, der auch auf der Vier und Fünf verteidigen kann.“

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen