Fußball

Dynamo Dresdens Trainer Markus Anfang zu verletztem Park: „Tut mir leid“

Keine Schauspieleinlage: Dynamo Dresdens Kyu-Hyun Park hat sich gegen die Zwickauer am Knie verletzt.

Keine Schauspieleinlage: Dynamo Dresdens Kyu-Hyun Park hat sich gegen die Zwickauer am Knie verletzt.

Dresden. Es war eine der Szenen des Punktspiels von Dynamo Dresden gegen den FSV Zwickau (0:0): Kyu-Hyun Park wird kurz nach Beginn so gefoult, dass er wenig später ausgewechselt werden muss. Doch während sich Dynamos Südkoreaner mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden krümmt, fangen die Fernsehkameras ein, wie gleich neben ihm im Seitenaus sein Trainer Markus Anfang ihn lauthals, mit mürrischem Gesichtsausdruck und klarer Geste auffordert, aufzustehen und weiterzuspielen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Diagnose: Bänderschaden im Knie

Vorm Hintergrund der Diagnose, die wohl auf einen Schaden am Bandapparat im Knie lautet, war das keine sonderlich glückliche Aktion des 48-jährigen Coachs. Entsprechend entfachte dies auch Diskussionen in den sozialen Netzwerken, wobei Anfang nicht gut wegkam. Unter anderem wurde ihm mangelndes Feingefühl vorgeworfen.

„Wenn das dann so rübergekommen ist, tut mir das leid. Aber das hat nichts damit zu tun, dass ich den Jungen nicht mag – ganz im Gegenteil“, erklärt Anfang. Der Trainer und sein Schützling kennen sich schon aus gemeinsamen Bremer Tagen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Mit sich selbst ein sehr harter Spieler“

„Park ist mit sich selbst ein sehr harter Spieler. Das, was ich mitbekommen habe, war bei ihm eher die Wut darüber, dass er gefoult worden ist. Deswegen habe ich gesagt: ,Komm, ,Parki’, steh auf, weiter!’ Aber die Verletzung an sich habe ich in dem Moment gar nicht einschätzen können. Das hatte in dem Moment nichts damit zu tun, dass ich nicht geglaubt habe, dass er verletzt ist“, sagt der Trainer.

Den Vorfall mit Park hat er längst ausgewertet: „Ich habe ihn auch schon in den Arm genommen und es ist alles okay. Ich liebe meine Spieler trotzdem, auch wenn ich kritisch bin, mal was böses sage oder vielleicht das eine oder andere Mal auch beim Training ein bisschen härter und lauter bin.“

Schwierige Saison bislang für Park

Park fiel folgerichtig im Sachsenpokalspiel gegen Plauen aus. Fraglich ist, ob er beim Trainingsauftakt im Dezember wieder zur Verfügung steht. Der 21-Jährige ist von Werder Bremen an die SGD ausgeliehen. Zu Saisonbeginn fiel er bereits wegen einer Leistenzerrung aus.

Nach Dynamos teilweise vogelwilden Auftritten in den ersten Saisonspielen hatte Anfang im August seine Mannschaft umgestellt. Zu den Leidtragenden hatte der bis dahin als Linksverteidiger gesetzte Kyu-Hyun Park gehört, der in den folgenden zehn Punktspielen nicht mehr zum Einsatz kam. Beim 0:1 in Wiesbaden vergangene Woche Dienstag durfte er dann erstmals wieder mitwirken, wurde aber zur Pause gelb-rot-gefährdet ausgewechselt. Seine Verletzung ist für den Südkoreaner nun ein weiterer Rückschlag.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken