Zehnter Neuzugang

Dynamo Dresden leiht Südkoreaner Kyu-Hyun Park von Werder Bremen aus

Kyu-Hyun Park wird bei Dynamo Dresden als Außenverteidiger gebraucht. Der linke ist sein stärkerer Fuß.

Kyu-Hyun Park wird bei Dynamo Dresden als Außenverteidiger gebraucht. Der linke ist sein stärkerer Fuß.

Dresden/Zell am Ziller. Der zehnte Neuzugang von Dynamo Dresden ist perfekt: Am Freitagmittag meldeten die Schwarz-Gelben die Verpflichtung des Südkoreaners Kyu-Hyun Park. Der 21-Jährige spielte zuletzt für den Bundesliga-Aufsteiger Werder Bremen und wird von den Sachsen für ein Jahr ausgeliehen. Bei den Hanseaten, wo er noch einen Vertrag bis 2024 besitzt, gehörte der 1,83 Meter große Außenverteidiger zum Profikader und spielte 24-mal in der Reservemannschaft sowie 14-mal in der U19. Dabei gelangen ihm ein Tor und drei Vorlagen. Der Linksfuß trainierte am Nachmittag erstmals in der Walter-Fritzsch-Akademie. Bei Dynamo erhält er die Rückennummer 2.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Markus Anfang kennt den Neuen schon aus Bremen

SGD-Sport-Geschäftsführer Ralf Becker verspricht sich einiges von Park: „Wir sind froh, dass wir mit Kyu-Hyun Park unseren Defensivbereich nochmals verstärken und insbesondere die Optionen auf der Außenverteidiger-Position erhöhen können. Er ist ein robuster Außenverteidiger mit einer guten technischen Ausbildung, der Intensität und Lauffreude in seinem Spiel vereint. Zudem kennt ihn unser Cheftrainer Markus Anfang aus seiner Zeit in Bremen. “

Kyu-Hyun Park freut sich auf das Abenteuer Dresden

Der Spieler, der mit Jongmin Seo einen Landsmann in Dresden trifft, freut sich auf seine Chance in Dresden. So erklärte Park laut einer Pressemitteilung des Vereins: „Meine Freude ist groß, in Zukunft für die SG Dynamo Dresden aufzulaufen. Auch wenn ich erst seit 2019 in Deutschland lebe, habe ich natürlich schon einiges von dem Verein mitbekommen und ihn auch in der vergangenen Zweitliga-Saison verfolgt. Ich bin bereits sehr gespannt darauf, das erste Mal die Stimmung im Rudolf-Harbig-Stadion zu erleben. Sportlich möchte ich alles investieren, um der Mannschaft maximal zu helfen und mich weiterzuentwickeln.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Park wechselte erst 2019 aus Südkorea nach Deutschland

Park stammt aus Seosan in der Provinz Chungnam im Westen Südkoreas. Das Fußball-Abc lernte er zunächst in seinem Heimatland an der Mullae Middle School und bei Ulsan Hyundai. Im Jahr 2019 wagte er den Schritt auf einen anderen Kontinent und in eine andere Kultur und wechselte zum SV Werder Bremen. Nach einer Saison in der U19-Mannschaft der Grün-Weißen rückte er in den Profikader auf und spielte seitdem für die Regionalliga-Reserve Bremens. Park lief zudem 13-mal für die U-Nationalmannschaften Südkoreas auf.

Bremer sind froh über Parks Ausleihe Parks nach Sachsen

Die Bremer, die gerade im österreichischen Zell am Ziller im Trainingslager weilen, können der Ausleihe des Linksbeiners eine Menge abgewinnen und sind froh, dass der Südkoreaner in Sachsen jetzt sehr gute Chancen auf Spielzeit besitzt. „Park hat sich bei uns gut entwickelt. Damit er weitere Schritte machen kann, muss er auf hohem Niveau regelmäßig zum Einsatz kommen. Diese Möglichkeit sehen wir bei der Leihe nach Dresden gegeben“, sagte Werders Fußballchef Clemens Fritz.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen