Zweiter Neuzugang

Dynamo Dresden holt Innenverteidiger Kammerknecht

Abwehrspieler Claudio Kammerknecht wechselt zur neuen Saison zum Fußball-Drittligisten Dynamo Dresden.

Abwehrspieler Claudio Kammerknecht wechselt zur neuen Saison zum Fußball-Drittligisten Dynamo Dresden.

Dresden. Nach Stürmer Stefan Kutschke (33) vom FC Ingolstadt hat Dynamo Dresden am Montag den zweiten Neuzugang für die kommende Drittliga-Saison präsentiert. Am Mittag verkündete der Zweitliga-Absteiger die Verpflichtung von Claudio Kammerknecht. Der 22 Jahre alte Innenverteidiger kommt vom SC Freiburg, für dessen 2. Mannschaft er in der abgelaufenen Serie 23 Spiele in der 3. Liga absolvierte und dabei fünfmal die Kapitänsbinde trug. Kammerknecht unterschrieb in Dresden einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026, der für die ersten drei Ligen gilt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Becker lobt den Verteidiger

Dynamos Sport-Geschäftsführer Ralf Becker, der nicht zum ersten Mal im Nachwuchs der Breisgauer einkaufte, sagte in einer Pressemitteilung über Kammerknecht: „Er bringt trotz seines jungen Alters bereits Drittliga-Erfahrung mit und war insbesondere in der eben beendeten Saison einer der Führungsspieler in der 2. Mannschaft des SC Freiburg.“ Kammerknecht sei fußballerisch hervorragend ausgebildet „und verfügt über reichlich Entwicklungspotenzial“. Becker glaubt, „dass er mit seinen Qualitäten nun den nächsten Schritt machen wird und ein wichtiger Spieler für die SGD werden kann“.

Neuling besitzt zwei Pässe

Claudio Kammerknecht wurde am 7. Juli 1999 in der 28.000-Einwohner-Stadt Emmendingen nördlich von Freiburg geboren und verbrachte seine Kindheit in Sexau, einer Nachbargemeinde Emmendingens. Sein Vater ist Deutscher, seine Mutter stammt aus Sri Lanka. Claudio wuchs zweisprachig auf, spricht wie seine Schwester fließend Singhalesisch. Er besitzt neben der deutschen auch die Staatsbürgerschaft Sri Lankas. In einem Presseinterview erklärte er einmal, dass er gern für die Nationalmannschaft des Inselstaates spielen würde.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Luca Herrmann kennt er gut

Beim FC Sexau erlernte Kammerknecht das Fußball-Abc, ehe er 2011 in die Nachwuchsabteilung des SC Freiburg wechselte. Dort durchlief er sämtliche U-Mannschaften und gewann 2018 mit der U19 des Bundesligisten den DFB-Pokal der Junioren. 2021 stieg er mit der „Zweiten“ der Breisgauer in die 3. Liga auf, gemeinsam mit Mittelfeldspieler Luca Herrmann, den Dynamo voriges Jahr aus Freiburg holte.

Vorfreude auf neuen Verein

Der 1,87 Meter große Verteidiger hat seine sportmedizinische Untersuchung im Uniklinikum Dresden bereits überstanden. Er freut sich nun auf Dresden: „Über meinen Wechsel zu einem Traditionsverein wie der SG Dynamo Dresden freue ich mich sehr. Die Verantwortlichen haben mir einen klaren Plan aufgezeigt, der mich total überzeugt hat. Auch deswegen habe ich mich – unabhängig von der Liga – frühzeitig für Dynamo entschieden. Nach elf wunderschönen Jahren in Freiburg bin ich voller Vorfreude auf die neue Herausforderung, möchte mich weiterentwickeln und von Beginn an mithelfen, dass der Verein so schnell wie möglich in die 2. Bundesliga zurückkehrt.“

Von Jochen Leimert

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen