Basketball: Pro A

Dresden Titans verlängern Vertrag mit Kapitän Georg Voigtmann

Georg Voigtmann (r.) setzt sich gegen den Koblenzer Indrek Sunelik durch.

Georg Voigtmann (r.) setzt sich gegen den Koblenzer Indrek Sunelik durch.

Dresden. Er ist mit 2,13 Metern nicht nur der Längste im Team, sondern auch vom Charakter und seinen sportlichen Fähigkeiten her eine große Nummer: Georg Voigtmann führte die Dresden Titans als Kapitän zum Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga Pro A. Umso glücklicher ist man bei den „Titanen“, dass der 28-Jährige auch künftig Teil der Mannschaft sein wird. Am Mittwoch gab der Verein bekannt, dass sich beide Seiten auf eine Vertragsverlängerung um zwei Jahre geeinigt haben. Der Thüringer geht damit bereits in seine vierte Saison mit den Dresdnern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Voigtmann fühlt sich Dresden pudelwohl

Für den Center gab es auch keinen ernsthaften Grund zu wechseln. Der gebürtige Eisenacher bekannte: „Ich habe relativ früh signalisiert, dass ich gern bleiben würde. Über die letzten drei Jahre habe ich mich in Dresden sehr wohl gefühlt. Ich mag die Stadt, die Fans und die Organisation. So hat es mit der Vertragsverlängerung dann schnell geklappt.“

Vorfreude auf Paderborn und Jena

Die Vorfreude Voigtmanns auf die neue Spielklasse, in der er vor seinem Einstieg in Dresden schon mit anderen Vereinen unterwegs war, ist groß: „Auf die Pro A freue ich mich riesig. Gerade die Spiele gegen meine ehemaligen Teams Jena und Paderborn sind schon im Kalender markiert. Insgesamt ist die Liga sehr attraktiv.“ Als Ziel nannte der Brettspieler das frühzeitige Sichern des Klassenerhalts. Er hofft, dass es die Mannschaft ab Herbst besser macht als jene, die im bislang ersten und einzigen Pro-A-Jahr der Dresdner 2016/17 sang- und klanglos unterging und nach dem Aufstieg am Grünen Tisch sofort wieder abstieg.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gottwald setzt weiter auf den Leitwolf

Dass Voigtmann gehalten werden konnte, stimmt Titans-Geschäftsführer Rico Gottwald zuversichtlich: „Wir sind sehr glücklich, dass wir einen Spieler von Georgs Kaliber halten und mit ihm für weitere zwei Jahre verlängern konnten. Er ist in den letzten Jahren absoluter Leistungsträger und Identifikationsfigur für Fans und Verein gewesen. Wir freuen uns darauf, die Erfolgsgeschichte gemeinsam fortzuschreiben.“

Georg Voigtmann (r.) ist der jüngere Bruder von Basketball-Nationalspieler Johannes Voigtmann.

Georg Voigtmann (r.) ist der jüngere Bruder von Basketball-Nationalspieler Johannes Voigtmann.

Voigtmann hat viele Qualitäten

Voigtmann war besonders auch in den Play-offs der Pro B eines der Zugpferde der Dresdner. Durchschnittlich zwölf Zähler und knapp neun Rebounds steuerte er in der Aufstiegsrunde zum Erringen des Meistertitels bei. Seine Fähigkeit, als sogenannter „Stretch Five“ auch von außen zu treffen (35,4 Prozent Dreierquote in der regulären Saison), ist im modernen Basketball ein Trumpf. Dieses seltene Skill-Set will Voigtmann nun auch in der nächsthöheren Spielklasse in die Waagschale werfen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Jochen Leimert

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen