Abschied nach elf Jahren

Der Fitmacher verlässt Dynamo Dresden: Physiotherapeut Tobias Lange geht

Tobias Lange gehörte über elf Jahre lang zum Betreuerteam von Dynamo Dresden und erwarb sich dabei viel Anerkennung.

Tobias Lange gehörte über elf Jahre lang zum Betreuerteam von Dynamo Dresden und erwarb sich dabei viel Anerkennung.

Dresden. Er galt als einer der dienstältesten Mitarbeiter bei Dynamo Dresden, half zahlreichen Spielern der Schwarz-Gelben nach Verletzungen dabei wieder fit zu werden, doch nun verlässt Rehacoach Tobias Lange den Fußball-Drittligisten nach mehr als elf Jahren auf eigenen Wunsch. Der 39-Jährige war im Sommer 2011 zu Dynamo gekommen, als die Mannschaft unter Trainer Ralf Loose gerade in die 2. Bundesliga aufgestiegen war. Der Physiotherapeut, der früher selbst Fußball spielte und nach seiner aktiven Zeit dem Sport unbedingt verbunden bleiben wollte, wurde stets als sachkundiger und charakterstarker Partner von den Spielern geschätzt. Nicht wenige Profis aus dem aktuellen Kader werden ihn vermissen. Seit 2013 war Lange Leiter der Abteilung Physiotherapie bei Dynamo, die er maßgeblich mit aufbaute.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Tobias Lange (l.) machte einst auch Aias Aosman wieder fit - wie hier während eines Trainingslagers in Marbella.

Tobias Lange (l.) machte einst auch Aias Aosman wieder fit - wie hier während eines Trainingslagers in Marbella.

Der Fitmacher geht schweren Herzens

Der seit Wochen feststehende und nun von Dynamo auch offiziell bestätigte Abschied fällt Lange nicht leicht, denn er hat viel Schweiß und Herzblut in den Verein gesteckt, hart mit Stars wie Cristian Fiel, Marco Hartmann, Pascal Testreot, Mikael Poté oder Justin Eilers geschuftet. Der Mann mit dem markanten Zopf erklärte auf der SGD-Homepage: „Es war mir von Beginn an eine Ehre und etwas Besonderes, für diesen Verein in der Heimat arbeiten zu dürfen. Ich verbinde mit dieser Zeit unfassbar schöne und emotionale Momente, welche ich in meinen Erinnerungen behalten werde. Aus Kollegen und Wegbegleitern sind Freunde geworden. Mein ausdrücklicher Dank gilt allen Kollegen und besonders den zahlreichen Mitarbeitern der medizinischen Abteilung. Namentlich erwähnen möchte ich Dr. Tino Lorenz und Arndt Pröhl, die mich sehr herzlich im Verein aufgenommen haben. Ich bin stolz und glücklich, meinen Teil über einen solchen Zeitraum beigetragen zu haben. Es ist schade, dass diese Zeit zu Ende geht und dennoch freue ich mich auf die Zukunft und bin offen für neue Herausforderungen. Ich wünsche der SGD alles erdenklich Gute und maximale sportliche Erfolge.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sport-Geschäftsführer dankt ihm für die geleistete Arbeit

Sport-Geschäftsführer Ralf Becker bedauerte den Abgang Langes: „Mit Tobias Lange verlässt uns nicht nur ein Mann, der seinen Beruf und die SG Dynamo Dresden in den vergangenen elf Jahren stets gelebt hat, sondern auch ein großer Eckpfeiler für den Erfolg der Profiabteilung war. Neben seiner fachlichen Expertise war er den vielen Spielern, denen er in seiner Zeit sowohl als Physiotherapeut und später als Leiter der physiotherapeutischen Abteilung und der Rehabilitation sprichwörtlich wieder auf die Beine half, auch menschlich stets ein Gewinn und mit einem offenen Ohr ausgestattet. Ich möchte mich im Namen der gesamten Sportgemeinschaft bei ihm für seinen Einsatz, seine Arbeit, Ausdauer und Loyalität für Dynamo Dresden bedanken.“

Tobias Lange (l.) half 2016 im Camp in Benahavis auch Torjäger Justin Eilers dabei, wieder in Form zu kommen.

Tobias Lange (l.) half 2016 im Camp in Benahavis auch Torjäger Justin Eilers dabei, wieder in Form zu kommen.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken