Neuer Mercedes-Silberpfeil wird „ein bisschen retro“

Lewis Hamilton hat die ersten Runden im W08 bereits gedreht.

Lewis Hamilton hat die ersten Runden im W08 bereits gedreht.

Silverstone. Weltmeisterteam Mercedes enthüllt erstmals ohne Nico Rosberg seinen neuen Formel-1-Wagen. Nach dem überraschenden Rücktritt des Weltmeisters nach der vergangenen Saison werden sein Nachfolger Valtteri Bottas und der dreimalige WM-Champion Lewis Hamilton den Silberpfeil für diese Saison am Donnerstag Nachmittag auf dem Grand-Prix-Kurs im englischen Silverstone vorstellen. Rosberg war seit der Formel-1-Rückkehr von Mercedes als Werksteam 2010 für den Rennstall an den Start gegangen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Wagen wird breiter

W08: Diese Bezeichnung trägt der neue Silberpfeil. Als Appetitanreger präsentierte Mercedes schon vorab ein paar Eindrücke vom künftigen Auto. Auffällig ist etwa im Gegensatz zu den Zapfen bei Sauber oder Williams die harmonisch geschwungene Frontpartie. Die Lackierung ist silber mit einigen türkisfarbenen Akzenten. Gemäß den gravierenden Regeländerungen ab dieser Saison sind nicht nur die Reifen breiter, auch die Wagen selbst sind es: statt 1,80 Meter nunmehr 2,00 Meter. „Es ist ein bisschen retro, ein bisschen wie in den 80ern“, sagte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff zum Aussehen der Autos, die zwischen drei und fünf Sekunden pro Runde schneller sein sollen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

LH44: Nach dem Rücktritt von Champion Rosberg will sich Lewis Hamilton (Startnummer 44) den Weltmeister-Titel zurückholen. Die Crew des Briten wird dafür zusammen bleiben. Nach Hamiltons letztem WM-Triumph 2015 waren noch fünf Mitglieder seines Mechaniker-Teams zu Rosberg - und umgekehrt - gewechselt. In seiner elften Formel-1-Saison bekommt es der 32-Jährige teamintern nun wieder mit einem Finnen zu tun, wie 2008 und 2009 bei McLaren mit Heikki Kovalainen. „Ich weiß wenig über ihn“, räumte Hamilton über Valtteri Bottas ein. „Am spannendsten ist die Psyche deines Wettbewerbers und bis zu welchen Grenzen er geht.“

VB77: Nach vier Jahren bei Williams ist Mercedes für Valtteri Bottas (Startnummer 77) DIE Karrierechance. Trotz Mangels an verfügbaren Alternativen erwartet die Teamleitung von dem 27 Jahre alten Nachfolger von Rosberg einiges. „Es ist eine riesige Herausforderung, aber auch eine riesige Chance“, sagte Bottas, der Rennen gewinnen und auch Weltmeister werden will. Der Finne ist jedenfalls bereit für das Kräftemessen mit dem dreimaligen WM-Champion. „Als Rennfahrer willst du immer vor deinem Teamkollegen ins Ziel kommen“, betonte Bottas.

Von dpa/RND/zys

Mehr aus Sport

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen