Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
22°/ 16° Regenschauer
Thema Silicon Saxony

Silicon Saxony

Der Stand des Vereins Silicon Saxony e.V. auf der Semicon Europa 2010 in Dresden. / dpa

"Silicon Saxony": Unter diesem Namen vermarktet ein Verband die Dresdner bzw. die sächsische Halbleiterindustrie mitsamt zahlreichen Unternemen aus verwandten Technologiebranchen. „Silicon Saxony“ ist Europas größter Mikroelektronik-Cluster und der fünftgrößte auf der Welt.

Zum Verband gehören unter anderem das Nanoelektronik Zentrum Dresden, Novaled, Comarch, Preh Car, Saxonia Systems, Siemens, mehrere Fraunhofer-Institute, T-Systems Multimedia Solutions, mehrere Lehrstühle und Institute der TU Dresden, das Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf, Globalfoundries, die Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) und Infineon Technologies Dresden.

Anzeige

Alle Artikel zu Silicon Saxony

„In Dresden trifft modernes Unternehmertum auf wissenschaftliche Exzellenz und industriepolitische Verantwortung“, sagt Harald Kröger, Geschäftsführer von Bosch. Die Landeshauptstadt bietet mehr als Kunst und Kultur – KI-Brennpunkte im Überblick.

20.07.2021

Im Beisein der Kanzlerin wird am Montag Bosch seine neue Halbleiterfabrik in Dresden eröffnen. Das Unternehmen hat rund eine Milliarde Euro investiert. Die Feierlichkeiten mit der Bundeskanzlerin.

07.06.2021

Bosch will am 7. Juni in Dresden die neue Halbleiterfabrik im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) offiziell eröffnen. Der sächsische Hightech-Branchenverband „Silicon Saxony“ hofft auf eine Signalwirkung für den Standort.

31.05.2021

Neue Produktionsstätte im Norden - Darf Dresden eine Straße nach Robert Bosch benennen?

Der Bosch-Konzern investiert im Dresdner Norden eine Milliarde Euro und schafft bis zu 700 Arbeitsplätze. Das will die Stadt würdigen und die Straßen um das Werksgelände in Robert-Bosch-Ring umbenennen. Die Pläne sind umstritten.

19.05.2021

Trotz Corona-Krise laufen die Halbleiter-Fabriken in Dresden auf Hochtouren. Die Nachfrage nach Mikrochips „Made in Sachsen“ ist so hoch, dass Infineon, Globalfoundries und Bosch nun Investitionen in Milliardenhöhe planen.

15.04.2021

Die Politik sollte endlich mutiger sein. Trotz Corona müsse freies wirtschaftliches Agieren wieder möglich sein. Das fordern sieben Wirtschaftsverbände Sachsens in einem offenen Brief. Wirtschaftsminister Martin Dulig antwortet darauf.

10.04.2021

In Dresden sitzen gleich drei große Halbleiterhersteller. Geplant sind Investitionen in Milliardenhöhe. Die Nachfrage nach Chips für Autos und Elektronik wächst weltweit. Was heißt das für den Standort?

05.04.2021

Im Zuge der Corona-Pandemie gewinnt die Digitalisierung an Bedeutung: Während zahlreiche Unternehmen in der Krise stecken, erleben viele Elektronik-Zulieferer einen ungeahnten Aufschwung. Ein plötzliches Wachstum, von dem auch zwei Dresdner Unternehmen profitieren.

05.04.2021

Mit lernfähigen Robotern, Fähigkeits-Klonsystemen und anderen innovativen Ansätzen profiliert sich Dresden als neue Hochburg der Robotik, als „Robot Valley“.

28.11.2020

Die Roboter-Softwarefirma „Coboworx“ siedelt sich in Dresden an. Gemeinsam mit Fraunhofer will das Unternehmen aus Trier den Masseneinsatz kooperativer Roboter in Unternehmen vorbereiten. Dresden gewinnt damit als Robotik-Standort weiter an Profil.

05.08.2020

Dresdens Rolle als Lieferant von Leistungselektronik für E-Autos und Solaranlagen wird in Zukunft wachsen, meint der Nanoelektronik-Professor Thomas Mikolajick. Weitere Branchenvertreter stimmen ihm zu.

29.01.2020

Vor der Landtagswahl haben der Verein Wirtschaft für ein weltoffenes Sachsen sowie der Branchenverband Silicon Saxony zur Diskussion eingeladen. Die Spitzenkandidaten der Parteien stellen sich Fragen der Wirtschaft.

12.08.2019
1 2 3 4 5 6 7

Bilder zu: Silicon Saxony