Frühlingsbeginn

Strandkorbsaison in St. Peter-Ording eröffnet – kostenfreie Nutzung im März

Strandkörbe stehen auf einem Podest am Nordsee-Strand. Die ersten 18 von insgesamt 1250 Strandkörben wurden zum Saisonstart am Strand von St. Peter-Ording aufgestellt.

St. Peter Ording. Bei strahlendem Sonnenschein ist St. Peter-Ording kurz nach dem kalendarischen Frühlingsbeginn in die Strandkorbsaison gestartet. Am Montag haben die ersten der insgesamt rund 1250 Strandkörbe des Urlaubsortes ihr Winterquartier verlassen und wurden an den Strand transportiert, wie die Tourismuszentrale mitteilte. An dem zwölf Kilometer langen und bis zu zwei Kilometer breiten Sandstrand gibt es fünf bewachte Badestellen, an denen die rund 100 Kilogramm schweren Strandkörbe auf Podesten oder direkt im Sand aufgestellt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gäste, die im März nach St. Peter-Ording kommen, können die Strandkörbe kostenfrei nutzen. Mit Beginn der Badesaison im April werden sie vermietet. Ein offizielles Datum, wann die Gemeinden an der Nordsee ihre Strandkörbe aufstellen, gibt es nicht.

Benefizaktion an der Ostsee

Auf Sylt etwa, wo allein vor Westerland in der Hochsaison bis zu 3000 Strandkörbe stehen, werden die Strände erst zum 1. April mit Körben besetzt, wie eine Sprecherin von Sylt Marketing sagte. Auf der Promenade von Westerland stehen allerdings schon ein paar Körbe bereit. In Wyk auf Föhr startet die Strandkorbvermietungssaison 2022 am 1. Mai.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In einigen Orten an der Ostseeküste stehen indes bereits seit einigen Tagen die ersten Strandkörbe im Sand. „Sie sind Teil einer Benefizaktion für Flüchtlinge aus der Ukraine“, sagte Marcus Bade vom Landesverband der Strandkorbvermieter Schleswig-Holsteins. Mit dabei sind unter anderem ein Strandkorbvermieter aus Grömitz und zwei aus Scharbeutz. Die Vermieter spenden demnach die Einnahmen aus der Vermietung an Aktionen zu Gunsten der Geflüchteten.

„Offiziell beginnt die Strandkorbsaison am 1. April, ab dann bringen die Vermieter nach und nach ihre Körbe an den Strand“, sagte Bade. Der genaue Zeitpunkt hänge auch von den Konzessionen ab, die die Vermieter mit den jeweilige Gemeinden geschlossen haben. Insgesamt gibt es allein an der Ostseeküste in Schleswig-Holstein nach Angaben Bades rund 18.000 Strandkörbe. Die Körbe an der Nordsee werden meist von den Gemeinden vermietet.

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen