Ohne Corona-Test nach Großbritannien: Einreiseregeln werden weiter gelockert

Passagiere gehen mit ihrem Gepäck durch das Ankunftsterminal auf dem Londoner Flughafen Heathrow. Großbritannien lockert die Einreise-Regeln.

London. Wer geimpft nach Großbritannien einreist, muss künftig keinen Corona-Test mehr vorweisen. Am Freitagmorgen hob die britische Regierung damit eine der letzten Corona-Regeln auf. Bislang mussten Einreisende bei einem zertifizierten Anbieter einen Test buchen und diesen bis Tag Zwei nach der Einreise durchführen und melden. Für Ungeimpfte gilt diese Pflicht auch weiterhin. Allerdings müssen sie sich nach der Einreise nicht mehr in Isolation begeben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Seit Januar gehen die Infektionszahlen in Großbritannien deutlich zurück. Zuletzt wurden täglich etwa zwischen 60.000 und 70.000 neue Corona-Fälle registriert, die Sieben-Tage-Inzidenz lag bei rund 800 (Stand: 5. Februar). Allerdings gibt es noch immer täglich 200 bis 300 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

England will Ende Februar Quarantänepflicht nach positiven Test aufheben

Boris Johnsons Regierung, die für England über die Corona-Politik bestimmt, setzt trotzdem auf größtmögliche Freiheit: Ende des Monats soll sogar die Pflicht aufgehoben werden, sich nach einem positiven Test in Quarantäne begeben zu müssen. Schottland, Wales und Nordirland, die eigenständig entscheiden, gehen oft etwas vorsichtiger vor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.