Will nur „das Leben genießen"

Nach Frage zu Menschenrechten in Katar: WM-Hit-Sänger Maluma verlässt Interview

Zusammen mit US-Rapperin Nicki Minaj sowie der libanesischen Sängerin Myriam Fares steuert der Kolumbianer Maluma (Foto) den Song „Tukoh Taka“ für die WM bei.

Zusammen mit US-Rapperin Nicki Minaj sowie der libanesischen Sängerin Myriam Fares steuert der Kolumbianer Maluma (Foto) den Song „Tukoh Taka“ für die WM bei.

Tel Aviv/Doha. Wegen einer Frage zu seiner Rolle bei der umstrittenen Fußball-Weltmeisterschaft in Katar hat der Sänger einer WM-Hymne ein Interview im israelischen Fernsehen abgebrochen. „Du bist unhöflich“, sagte Maluma zu dem Reporter des öffentlich-rechtlichen Senders Kan.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dieser hatte ihn gefragt, ob sein musikalischer Beitrag zur WM nicht die Situation im Land beschönige – während andere Stars aufgrund der problematischen Menschenrechtslage im Gastgeberland ihre Musik nicht für das Fußball-Event hergeben wollten.

Maluma will nur „das Leben genießen“

Zusammen mit US-Rapperin Nicki Minaj sowie der libanesischen Sängerin Myriam Fares steuert der Kolumbianer Maluma den Song „Tukoh Taka“ für die WM bei. Die Musiker sollten damit am Samstag auch live in Katar auftreten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ich bin nur hierhergekommen, um das Leben zu genießen, um Fußball und die Fußballparty zu genießen“, sagte Maluma in dem Interview am Freitag, das er anschließend sichtbar angefressen verließ. Das Interview sollte an diesem Samstag in voller Länge im israelischen Fernsehen ausgestrahlt werden.

Katar steht unter anderem wegen der schlechten Lebensbedingungen für ausländische Arbeiter sowie dem Umgang mit Homosexuellen in der Kritik. Die Regierung des Emirats weist die Vorwürfe zurück.

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen