Star aus Aerobic-Serie „Physical“

„Ich wollte es aber unbedingt schaffen“: Schauspielerin Rose Byrne und ihr Weg vor die Kamera

„Ich habe schon im Alter von acht Jahren Schauspielunterricht genommen“: Rose Byrne, heute 42, ist inzwischen weit gekommen – unter anderem zu einer kongenialen Hauptrolle in der Apple+-Serie „Physical“.

„Ich habe schon im Alter von acht Jahren Schauspielunterricht genommen“: Rose Byrne, heute 42, ist inzwischen weit gekommen – unter anderem zu einer kongenialen Hauptrolle in der Apple+-Serie „Physical“.

Bis heute wird sie von Millionen Frauen weltweit beneidet: Die australische Schauspielerin Rose Byrne schaffte es 2004 zur absoluten Berühmtheit, als sie im Filmhit „Troja“ eine heiße Liebesszene mit keinem Geringeren als Hollywood-Schönling Brad Pitt hatte. Der opulente Historienstreifen war zugleich ihr großer Durchbruch. Seither hat Byrne in Hollywood-Blockbustern wie den „X-Men“-Filmen, „Star Wars - Episode II“ oder Komödien wie „Bridesmaids“ mitgespielt. Ihr neuester Coup: die bereits zweite Staffel der Serie „Physical“ (jetzt auf Apple TV+ und über Sky Q), in der sich Rose Byrne als „Sheila“ von der schüchternen Hausfrau zum Aerobic-Guru mausert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für die Australierin ist es manchmal bis heute noch unbegreiflich, wie weit sie es in der Schauspielwelt geschafft hat. Byrne, die mit dem US-Schauspieler Bobby Cannavale verheiratet ist und zwei Söhne hat, verriet jetzt in einem Gespräch mit der Agentur teleschau, wie ihre Karriere angefangen hat: „Ich habe schon im Alter von acht Jahren Schauspielunterricht genommen. Meine Familie hatte mit der Branche absolut nichts am Hut. Ich wollte es aber unbedingt schaffen und habe meinen ersten richtigen Schauspieljob bereits mit 13 Jahren an Land gezogen. Ich habe mich der Schauspielwelt einfach schon immer hingezogen gefühlt.“ Gleichzeitig ergänzte Byrne: „Ich habe zwar früh als Jungschauspielerin nebenbei mein Geld verdient, aber dazu muss ich sagen, dass ich trotzdem eine sehr normale Kindheit hatte.“

„Meine Kinder haben einen herrlichen Sinn für Humor“

Gegenüber teleschau stellte die 42-Jährige auch klar, wieviel Glück sie ihrer Meinung nach hatte, denn viele Künstler warten ihr Leben lang auf den Durchbruch - vergeblich, wie sie sagt: „Manchmal sollte man auf seinen Plan B zurückgreifen. Die innere Stimme hat nicht immer recht. Die innere Stimme kann sogar manchmal ein ganz schrecklicher Begleiter sein!“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

So gerne Rose Byrne über ihre Kindheit redet, ihre Kinder hält die Schauspielerin weitestgehend aus der Öffentlichkeit heraus. Ihr sei es wichtig, ihnen eine normale Kindheit zu bieten, wie sie teleschau erzählte. „Meine Kinder haben einen herrlichen Sinn für Humor“, so die Schauspielerin. Sie schwärmte weiter: „Sie können mir zwar manchmal gehörig auf den Geist gehen, aber das machen sie wieder wett, indem sie mich zum Lachen bringen.“

Die Aerobic-Serie „Physical“ erzählt in akkurater 80er-Jahre-Optik von der Verwandlung einer frustrierten Hausfrau zur schillernden „Influencerin“ eines kalifornischen Lifestyle-Trends.

RND/Teleschau

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen