Küsse ohne Einverständnis

Schauspieler Cuba Gooding Jr. gibt sexuelle Belästigung zu

Schauspieler Cuba gooding Jr. verlässt den Manhattan State Supreme Court. (Archivbild)

Schauspieler Cuba gooding Jr. verlässt den Manhattan State Supreme Court. (Archivbild)

New York. Der Schauspieler Cuba Gooding Jr. hat sich nach einem jahrelangen Rechtsstreit am Mittwoch zum Vorwurf der sexuellen Belästigung schuldig bekannt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der 54-jährige Oscar-Gewinner („Jerry Maguire“) sagte vor Gericht, er habe 2018 eine Kellnerin im New Yorker Nachtclub Lavo ohne deren Einwilligung auf die Lippen geküsst. Zu ähnlichen Vorwürfen zweier weiter Frauen bekannte er sich nicht schuldig. Ins Gefängnis muss er nach einer Übereinkunft mit der Staatsanwaltschaft nicht.

Alle Zwischenfälle ereigneten sich in den Jahren 2018 und 2019. Im Juni 2019 war Gooding festgenommen worden, nachdem eine der Frauen ihm vorgeworfen hatte, ihr an die Brust gegrapscht zu haben. Doch das Verfahren zog sich lange hin, weil seine Anwälte erreichen wollten, dass die Vorwürfe gegen ihn fallen gelassen werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sie hatten argumentiert, die Staatsanwaltschaft habe angestachelt von der #MeToo-Bewegung aus Missverständnissen Verbrechen gemacht. Wäre es zu einem Prozess gekommen, hätte die Staatsanwaltschaft weitere Frauen als Zeuginnen aufgerufen, die Gooding ebenfalls sexuelle Belästigung vorwarfen.

RND/AP

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen