Obwohl er nicht geimpft ist: Basketballstar Kyrie Irving darf wieder für die Brooklyn Nets spielen

NBA-Superstar Kyrie Irving von den Brooklyn Nets.

NBA-Superstar Kyrie Irving von den Brooklyn Nets.

New York. Die Brooklyn Nets werden wieder auf Kyrie Irving zurückgreifen. Das teilte das Basketball-Team der NBA aus New York am Freitag mit. Es hatte in den ersten beiden Saisonmonaten noch auf seinen Superstar verzichtet, da sich Irving als einer von wenigen NBA-Spielern nicht gegen das Coronavirus impfen lassen möchte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es dauerte allerdings keine 24 Stunden, bevor bekannt wurde, dass neben Nets-Superstar Kevin Durant auch Irving ins Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll der Liga musste. Auf dieser Liste stehen Spieler, die sich selbst mit dem Coronavirus infiziert haben oder engen Kontakt zu solchen Person hatten.

Die Entscheidung über die Rückkehr Irvings hatte am Freitag angesichts rasant steigender Corona-Fallzahlen in der NBA teils auch scharfe Kritik ausgelöst. Zurzeit fallen mehr als 50 Spieler im Zusammenhang mit Corona-Infektionen aus, so viele wie nie in dieser Saison. Darunter sind auch die Superstars James Harden und Giannis Antetokounmpo.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die NBA hatte in dieser Woche bereits zwei Partien der Chicago Bulls absagen müssen, weil die Mannschaft zu wenige einsatzfähige Spieler hatte. Irvings Brooklyn Nets spielten beim 131:129 nach Verlängerung am Dienstag gegen die Toronto Raptors mit dem Minimum von acht spielberechtigten Basketballern, nachdem unter anderem Harden ins Gesundheits- und Sicherheitsprotokoll der Liga musste. Bei den Nets fallen zurzeit außer Harden, Durant und Irving auch LaMarcus Aldridge, DeAndre‘ Bembry, Paul Millsap, Bruce Brown, James Johnson und Jevon Carter coronabedingt aus.

Irving darf bei Heimspielen nicht auflaufen

Der General Manager der Nets, Sean Marks, sagte am Freitag, die Entscheidung, Irving, wieder die Mannschaft aufzunehmen, sei mit voller Unterstützung der Spieler des Teams und nach sorgfältiger Prüfung der aktuellen Umstände getroffen worden. „Wir glauben, dass die Wiederaufnahme von Kyrie uns nicht nur zu einem besseren Team machen wird, sondern es uns auch ermöglicht, die körperliche Belastung des gesamten Kaders optimaler auszugleichen.“

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Irving wird für die Nets allerdings nicht in Heimspielen auflaufen dürfen, als ungeimpfte Person ist dies im US-Bundesstaat New York für Irving nicht möglich. Auch zu Spielen nach Toronto in Kanada wird Irving sein Team nach aktuellem Stand nicht begleiten dürfen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf dem teameigenen Trainingsgelände wird Irving aber trainieren dürfen. Dazu sind jedoch fünf negative Corona-Tests in Folge nötig. Es bleibt damit abzuwarten, wann Irving zum ersten Mal für die Nets auf dem Parkett stehen wird. Als ungeimpfter Spieler wird sich Irving zudem täglich testen lassen müssen.

RND/dpa/seb

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen