Krieg

Niederländisches Königspaar „tief bewegt“ nach Gespräch mit Ukrainerinnen und Ukrainern

König Willem-Alexander und Königin Maxima empfangen Vertreter der ukrainischen Gemeinschaft.

König Willem-Alexander und Königin Maxima empfangen Vertreter der ukrainischen Gemeinschaft.

Den Haag. Das niederländische Königspaar ist tief erschüttert über die Gewalt in der Ukraine und das Leid der Menschen. Das Paar empfing am Dienstag in Den Haag einige in den Niederlanden lebende Ukrainerinnen und Ukrainer. „Die Gespräche haben uns tief bewegt“, schrieben König Willem-Alexander und Königin Máxima in einer Erklärung. „Die Ukraine verdient das Vertrauen von uns allen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

In einem über Twitter verbreiteten kurzen Video von dem Treffen sprach der König von einem „dunklen Szenario“ nach der russischen Invasion, das er sich bis vor Kurzem noch „nicht einmal vorstellen konnte.“

+++ Alle Entwicklungen zum Krieg gegen die Ukraine im Liveblog +++

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Paar hatte die Ukrainer im Palast Noordeinde empfangen, um deren Erfahrungen mit dem Krieg anzuhören. „Sie haben über ihre Angst, Wut und unermessliches Leid gesprochen“, heißt es in der Erklärung. „Über die Liebe für ihre Nächsten. Und über die Überzeugung, dass die Freiheit siegen wird.“ Kurz nach der Invasion Russlands hatte das Paar dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj seine Unterstützung zugesichert.

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen