Skandalträchtiger Rapper

Tattoostudio bietet kostenlose Entfernung von Kanye-West-Tattoos an

„Wir entfernen Ihre Kanye-Tattoos kostenlos“ – mit diesem Versprechen wirbt ein Londoner Tattooentfernungsstudio.

„Wir entfernen Ihre Kanye-Tattoos kostenlos“ – mit diesem Versprechen wirbt ein Londoner Tattooentfernungsstudio.

Es gibt Menschen, die es bereuen, sich in der Vergangenheit einmal ein Tattoo mit dem Konterfei eines anderen Menschen zugelegt zu haben. Nach vergangenen Skandalen sowie antisemitischen und rassistischen Äußerungen scheinen derzeit auch viele Ex-Fans von Rapper Ye, früher bekannt als Kanye West, zu bereuen, ein Tattoo des Superstars zu tragen. Denn: Tattooentfernungen sind nicht gerade günstig. An dieser Stelle kommt ein Londoner Tattooentfernungsstudio ins Spiel, das aktuell damit wirbt, Tattoos, die den umstrittenen Rapper zeigen, kostenlos zu entfernen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir entfernen Ihre Kanye-Tattoos kostenlos“: Mit diesem Versprechen und einem dazugehörigen Video richtet sich das in London ansässige Naama Studio via Instagram an jene, die sich einst voller Stolz eine Tätowierung ihres früheren Idols haben stechen lassen, ehe Ye zuletzt immer wieder Negativschlagzeilen schrieb. Wie der „Spiegel“ berichtet, sei die Initiative „auf weltweites Interesse und große Resonanz gestoßen“.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Das Abdriften des einstigen Superstars hatte Weggefährten und Fans zuletzt immer wieder vor Rätsel und die Frage nach Ursachen gestellt. Viele einstige Verehrer des Rappers haben sich inzwischen von Kanye West distanziert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Erst in der vergangenen Woche hatte der 45‑jährige Rapper mit neuen, antisemitischen Äußerungen während eines Interviews mit dem US-Verschwörungstheoretiker Alex Jones für Empörung gesorgt. Während des Gesprächs äußerte der umstrittene Musiker zudem Sympathien für den Nazi-Diktator Adolf Hitler.

RND/liz

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen