Protestballade „Baraye“

Nico Santos singt iranischen Freiheitssong auf Persisch und postet Video auf Instagram

Popsänger Nico Santos fühlt mit den Menschen, die derzeit im Iran für ihre Freiheit kämpfen. Via Instagram sendete er eine musikalische Botschaft. (Archivbild)

Popsänger Nico Santos fühlt mit den Menschen, die derzeit im Iran für ihre Freiheit kämpfen. Via Instagram sendete er eine musikalische Botschaft. (Archivbild)

Berlin. Popsänger Nico Santos (29, „Weekend Lover“) zeigt sich solidarisch mit den Protesten im Iran und hat einen iranischen Freiheitssong auf Persisch eingesungen. „Die Ereignisse und die Berichte aus dem Iran nehmen mich persönlich sehr mit, da ich sehr viele iranische Freunde habe, inklusive meines besten Freundes“, sagte Santos am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch seine ersten WG-Mitbewohner in Deutschland seien vor zehn Jahren nach seinem Umzug von Mallorca Iraner gewesen. „Für sie ist diese Zeit gerade ein großer Schritt der Hoffnung. Für eine Stärkung der Rechte von iranischen Frauen und für eine insgesamt freiere Gesellschaft, in der alle selbstbestimmt leben können.“

Santos veröffentlichte am Dienstag einen Clip auf Instagram, in dem er die Protestballade „Baraye“ des Sängers Shervin Hajipour anstimmt. Der Song besteht aus Tweets über die Proteste und thematisiert die Sehnsucht nach einem besseren Leben. Das Lied wurde zur inoffiziellen Hymne der Protestierenden gegen das politische Regime. Shervin wurde kurz nach der Veröffentlichung vor einigen Wochen festgenommen und ist derzeit auf Kaution frei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ich finde Aktionen, die Aufmerksamkeit für gesellschaftliche und politische Missstände erregen, wahnsinnig wichtig“, sagte Santos. Er wolle mit dem Video „vielleicht einen kleinen Teil dazu beizutragen, mehr Bewusstsein für die eklatanten menschenrechtlichen und politischen Missstände im Iran zu erzeugen“.

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen