Nach Urteil der Jury

8 Millionen Euro: Kann Amber Heard Johnny Depp überhaupt so viel Geld zahlen?

Amber Heard verlässt das Gericht nach dem Urteilsspruch.

Amber Heard verlässt das Gericht nach dem Urteilsspruch.

Der US-Schauspieler Johnny Depp hat im Zivilprozess gegen seine Ex-Frau und Kollegin Amber Heard einen Erfolg erzielt. Die Geschworenen bestätigten am Mittwoch Depps Vorwurf, Heard habe ihre Missbrauchsvorwürfe gegen ihn erfunden. Zugleich gaben sie auch Heard Recht, die erklärt hatte, sie sei von Depps Anwalt verleumdet worden, als dieser ihre Missbrauchsvorwürfe als Schwindel bezeichnete.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Geschworenen sprachen Depp 10 Millionen Dollar Schadenersatz zu und 5 Millionen Dollar Strafschadenersatz. Die Richterin Penney Azcarate erklärte jedoch, die zweite Summe werde aufgrund der Gesetze in Virgina auf 350.000 Dollar begrenzt. Heard sprach das Gericht in Fairfax im Staat Virginia zwei Millionen Dollar Schadenersatz zu. Letztendlich muss Heard dem Urteil zufolge also 8,35 Millionen Dollar (knapp 8 Millionen Euro) an Depp zahlen.

Johnny Depp gewinnt Prozess gegen Amber Heard fast vollständig

Schauspieler Johnny Depp erringt fast vollständigen Sieg gegen seine Ex-Frau Amber Heard.

Doch wie bringt die Schauspielerin das Geld auf – hat sie überhaupt so ein großes Vermögen? Das ist eine Frage, die sich viele nach dem Urteil stellen. Ihre Einnahmen und Ausgaben lassen sich nur schätzen. Mehreren Medienberichten zufolge wird ihr Nettovermögen auf rund 8 Millionen Dollar geschätzt – also die Summe, die sie nun zahlen soll.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Abfindungssumme aus Scheidung nicht wie angekündigt gespendet

Sie soll demnach zwischen 2013 und 2019 insgesamt rund 10 Millionen US-Dollar verdient haben. In dieser Zeit spielte sie unter anderem Hauptrollen in den Filmen „Paranoia – Riskantes Spiel“ und „Machete Kills“ (beide 2013), der Fortsetzung von „Machete“ sowie 2018 die weibliche Hauptrolle in „Aquaman“. Heard berichtete in einer Aussage, dass sie einen Deal mit Warner Brothers hatte, die ihr 450.000 US-Dollar für den ersten Film gezahlt hätten, gefolgt von 1 Million US-Dollar für den ersten „Aquaman“. Sie würde 2 Millionen Dollar für die Fortsetzung erhalten, hieß es damals. Im Sommer 2021 begannen die Dreharbeiten für die Fortsetzung, bei denen Heard wieder dabei ist. Zusätzlich soll Heard Berichten zufolge 1,8 Millionen Dollar für ihren Auftritt in „The Stand“ und weitere 1,65 Millionen Dollar von L‘Oreal bekommen haben. Gleichzeitig hat die Schauspielerin natürlich auch Ausgaben, die nur schwer zu beziffern sind, zuletzt auch Prozesskosten.

Nach ihrer Scheidung von Depp hatte die Schauspielerin eine Abfindungssumme von 7 Millionen Dollar bekommen und 2018 vor Gericht gesagt, diese komplett einem Kinderkrankenhaus und einer Bürgerrechtsorganisation gespendet zu haben. Das stimmte aber nicht, wie nun im gerade beendeten Prozess vor Gericht herauskam. Bisher sind demnach nur 1,3 Millionen Dollar in der Spendenkasse eingegangen, und Teile davon hatte sogar Elon Musk, mit dem Heard zwischendurch liiert war, gezahlt.

Ging ihr da schon das Geld aus? Es ist schließlich nicht der erste Prozess, den Depp und Heard ausfechten, bereits 2019 verklagte der Schauspieler Heard auf 50 Millionen Dollar. Vor Gericht sagte sie nun jedenfalls, dass sie den Rest der Spende noch zahlen wollte, merkte aber auch an, sie würde es begrüßen, wenn Depp aufhören würde, sie zu verklagen, dann könne sie das Geld endlich spenden. Ob das nun noch möglich sein wird, wo sie rund 8 Millionen Euro an Depp zahlen soll, ist unklar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/hsc/mit dpa

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken