Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Mit 93 friedlich eingeschlafen

„Gladiator“-Schauspieler Ralf Moeller trauert um seinen Vater

Der Schauspieler Ralf Moeller begleitet seine Eltern Helmut und Ursula aus dem gemeinsamen Haus. Vater Helmut ist am Mittwoch verstorben. (Archivbild)

Recklinghausen. „Gladiator“-Star Ralf Moeller (63) trauert um seinen Vater Helmut. Der 93-Jährige, der in den vergangenen Wochen noch mal die Sonne genossen habe, sei am Mittwoch friedlich eingeschlafen, sagte der Schauspieler. Am Ende sei es das Herz gewesen. „Wenn ich rüber geflogen bin oder mich verabschiedet habe, dann habe ich ihn immer umarmt und gesagt: Na, hoffentlich schaffst du die nächsten Wochen noch, bis ich mal wieder da bin“, sagte Moeller, der in normalen Zeiten in Los Angeles lebt. Nun sei es eben passiert. Er werde bald nach Deutschland zurückkehren und sich um die Beerdigung kümmern. Über den Tod hatte zuvor „Bild“ berichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Moellers Vater Helmut hatte als Schweißer und Schlosser gearbeitet. In Recklinghausen lebte er zusammen mit Mutter Ursula, genannt Uschi, einer ehemaligen Schuhverkäuferin. Während der Corona-Pandemie hatte Sohn Ralf, der im Jahr 2000 als germanischer Schwertkämpfer Hagen im Blockbuster „Gladiator“ große Bekanntheit erlangt hatte, viel Zeit mit seinen Eltern im Ruhrgebiet verbracht, um sie zu unterstützen.

RND/dpa

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.