Wohnmobile, Autos, Lastwagen: Protestkonvois steuern auf Paris zu

Frankreich, Lyon: Ein Demonstrant schwenkt eine französische Fahne vor einem Konvoi aus Lastwagen, Motorrädern und Wohnmobilen

Paris. Trotz eines polizeilichen Verbots von Straßenblockaden haben sich Gegner von Corona-Auflagen am Freitag in Fahrzeugkonvois auf den Weg nach Paris gemacht. Wohnmobile, Autos und Lastwagen steuerten Frankreichs Hauptstadt mit dem Ziel an, sie lahmzulegen. Organisiert hatten sich die Protestierenden über Online-Chatgruppen, inspirieren ließen sie sich teils von Lastwagenfahrern in Kanada, die die dortige Hauptstadt Ottawa und Grenzübergänge blockiert haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Behörden im Großraum Paris stellten mehr als 7000 Polizisten an Mautstellen und anderen wichtigen Orten ab, um eine Blockade zu verhindern. Mit Verweis auf ein „Risiko der Störung der öffentlichen Ordnung“ hatte die Polizei zuvor ihr Protestverbot begründet. Wer sich dem widersetze, dem drohten hohe Bußgelder und andere Strafen, hieß es.

Weiterfahrt nach Brüssel möglich

Einige der französischen Gruppen drohten, nach Brüssel weiterzufahren und sich dort am Montag mit Fahrern aus anderen Ländern zu versammeln. Vorsorglich untersagten auch die belgischen Behörden die Blockade. Ein ähnlicher „Freiheitskonvoi“, der für Freitag in Wien geplant war, wurde nach einem Verbot abgesagt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch Gelbwesten zu sehen

Beobachter vermuten, dass einige Rechtsextreme und andere Personen hinter der Aktion den internationalen Fokus auf die Trucker-Blockaden in Kanada nutzen wollen, um ihren eigenen Protestbewegungen frischen Wind zu verleihen. Die Teilnehmer der Konvois in Frankreich treiben unterschiedliche Motive. Einige trugen etwa gelbe Westen, die als Symbol der Protestbewegung gegen wirtschaftliche Ungleichheit bekannt geworden sind.

RND/AP

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken