Nach Russland-Untersuchung

Trump scheitert vor US-Bundesgericht mit Klage gegen Clinton

Der Ex-US-Präsident Donald Trump ist am Freitag mit einer Klage gegen seine ehemalige Rivalin Hillary Clinton vor Gericht gescheitert.

Der Ex-US-Präsident Donald Trump ist am Freitag mit einer Klage gegen seine ehemalige Rivalin Hillary Clinton vor Gericht gescheitert.

Ein Bundesgericht in Florida hat die Klage von Ex-Präsident Donald Trump gegen seine demokratische Rivalin von 2016, Hillary Clinton, und führende Vertreter der US-Bundespolizei FBI abgewiesen. Der Richter wies Trumps Behauptungen zurück, die frühere Präsidentschaftskandidatin und Komplizen hätten „eine böswillige Verschwörung orchestriert, um offensichtlich falsche und schädliche Informationen zu verbreiten“. Im Detail ging es um mögliche Absprachen mit Russland bei Trumps Wahlkampagne in 2016.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

US-Bezirksrichter Donald Middlebrooks wurde in seiner Entscheidung am Donnerstag deutlich: Trumps Klage vom März weise eklatante strukturelle Mängel auf, erklärte er. Zudem sei seine Schilderung der Ereignisse unplausibel. Dem Ex-Präsidenten gehe es nicht darum, einen Rechtsschaden zu beheben. Er habe nur ein politisches Manifest präsentieren und seinen Unmut über all diejenigen äußern wollen, die sich ihm widersetzt hätten. „Dafür ist dieses Gericht nicht das geeignete Forum.“

In der Klage wurden Clinton und einige ihrer Topberater sowie der ehemalige FBI-Direktor James Comey und andere FBI-Vertreter genannt, die an der Untersuchung der Frage beteiligt waren, ob Mitarbeiter von Trumps Wahlkampfteam 2016 Absprachen mit Russland trafen, um das Wahlergebnis zu beeinflussen. Ein Sonderbeauftragter des Justizministeriums stellte in einem Bericht von 2019 zwar Fehler des FBI in der Untersuchung fest. Er fand jedoch keine Beweise dafür, dass die Führungsspitze der Bundespolizei die Ermittlungen aus politischen Gründen einleitete.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

AP/RND

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken