Kritik an Vorschlägen zum Energiesparen

Söder: „Wahrheit liegt nicht in der Dusche, sondern in der Gasleitung“

20.07.22: Markus Söder, Parteivorsitzender der CSU und Ministerpräsident Bayerns bei der Sommerklausur 2022 der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag auf Kloster Banz. Söder hält „kleinteilige“ Vorschläge zum Energiesparen in der aktuellen Lage nicht für ausreichend.

20.07.22: Markus Söder, Parteivorsitzender der CSU und Ministerpräsident Bayerns bei der Sommerklausur 2022 der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag auf Kloster Banz. Söder hält „kleinteilige“ Vorschläge zum Energiesparen in der aktuellen Lage nicht für ausreichend.

München. CSU-Chef Markus Söder hält „kleinteilige“ Vorschläge zum Energiesparen in der aktuellen Lage nicht für ausreichend. „Alle erarbeiten nachhaltige Einsparkonzepte. Das finde ich richtig“, sagte der bayerische Ministerpräsident dem „Spiegel“. „Dann muss die Politik aber nicht kleinteilig Vorschläge machen wie ‚Kalt Duschen‘ oder ‚Frieren für den Frieden‘.“ Das sei dem Ernst der Lage nicht angemessen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ich dusche so viel, wie es nötig ist, aber eben nicht mehr. Ich schalte das Licht aus, wenn ich den Raum verlasse. Das ist für mich selbstverständlich“, sagte Söder. Entscheidend seien jedoch nicht Verzichtsappelle, entscheidend sei die Frage, „wo wir derzeit wie viel Energie herbekommen“. „Deshalb liegt die Wahrheit am Ende nicht in der Dusche, sondern in der Gasleitung“, betonte der CSU-Chef.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken