Schröder-Köpf lobt Putins Kritikfähigkeit

Doris Schröder-Köpf im niedersächsischen Landtag.

Doris Schröder-Köpf im niedersächsischen Landtag.

Hannover. Wladimir Putin sei "ein ausgesprochen differenzierter, ein sehr kluger Mann, der durchaus auch Kritik einstecken kann", wird Doris Schröder-Köpf zitiert. Gern erinnert sich die ehemalige Kanzlergattin an ihre erste Begegnung mit Putin. "Als wir uns das erste Mal länger und etwas privater getroffen haben, haben wir die ganze Nacht durchgequatscht und uns über innen- und außenpolitische Themen unterhalten. Diese Nacht, diese Gespräche sind eine sehr schöne Erinnerung.", schwärmt die Landtagsabgeordnete, .

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In dem Interview übt die 54-Jährige auch scharfe Kritik am Russlandkurs von Angela Merkel. „Ich glaube, dass nach dem Abschied von Gerhard Schröder die starken Fäden, die geknüpft worden waren, nicht wieder aufgenommen wurden. Wenn man irgendwann mal mit einem historischen Blick auf die Arbeit von Angela Merkel schauen wird, dass das als einer der ganz großen Fehler erkannt werden wird. Es lag sozusagen eine Straße im Sonnenschein vor ihr, die sie nur hätte betreten müssen. Es gab ganz viele Zeichen von Kooperationswillen. Sie ist darauf einfach nicht eingegangen – vielleicht aus einer gewissen verklärten, romantischen Haltung gegenüber den Vereinigten Staaten.“

Auch ihren künftigen Ex-Mann und sein Engagement für den russischen Energieriesen „Rosneft“ nimmt Schröder-Köpf in Schutz: „Seine Motivlage ist, glaube ich, dass er ein unzerstörbares Band zwischen Deutschland und Russland knüpfen will. Er hat es als Bundesskanzler politisch gemacht und als Privatmann setzt er es fort, mit den Mitteln, die ihm zur Verfügung stehen.“

Von RND/dk

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen