Propaganda

Mutmaßlicher IS-Terrorist in Salzgitter festgenommen

E-Scooter-Fahrer gestoppt: Die Polizei hat einen 32-Jährigen aus dem Verkehr gezogen, der Drogen konsumiert hatte.

Ein Fahrzeug der Polizei steht am Straßenrand (Symbolbild).

Karlsruhe/Salzgitter. Die Bundesanwaltschaft hat am Mittwoch ein mutmaßliches Mitglied der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) in Salzgitter festnehmen lassen. Ein Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs solle voraussichtlich am Donnerstag entscheiden, ob der Mann in Untersuchungshaft kommt, teilte die Behörde in Karlsruhe mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sie wirft dem Beschuldigten unter anderem vor, spätestens seit Herbst 2021 Propaganda für den IS gemacht zu haben. Er habe einem anderen Verdächtigen geholfen, Texte, Videos oder Audiobotschaften des IS aus dem Arabischen ins Deutsche zu übersetzen und auf verschiedenen Kanälen des Messenger-Dienstes Telegram im deutschsprachigen Raum zu verbreiten.

„Zudem dolmetschte er bei der telefonischen Befragung einer Person, die zum IS nach Syrien reisen wollte“, heißt es in der Mitteilung. Auch vermittelte er bei einem Streit seines Komplizen mit anderen IS-Mitgliedern „auf Weisung höherrangiger Kader“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken