„Sie verstehen es nicht anders“

Russischer Politiker fordert: Putin sollte Westen mit Atomschlag drohen

Eine RS-28 Sarmat Interkontinentalrakete aus russischer Produktion.

Im Rahmen einer Talksendung im russischen Staatsfernsehen hat der Vorsitzende der kremltreuen und nationalistischen Partei „Gerechtes Russland“, Alexei Zuravlev, gefordert, dem Westen zur Einschüchterung mit dem Einsatz von Atomwaffen zu drohen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle News zum Krieg gegen die Ukraine lesen Sie in unserem Liveblog +++

Wie der „Focus“ berichtet, möchte der Abgeordnete das Risiko und die Schnelligkeit eines Atomschlages deutlicher kommunizieren: „Nimm eine Uhr und stoppe 200 Sekunden. So muss man mit denen reden. Sie verstehen es nicht anders“, erklärte er.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nur mit einer Rakete des Typs „Sarmat“ sei es möglich die britischen Inseln auszulöschen, berichtet der 59-Jährige weiter. Die Interkontinentalrakete soll eine Maximalreichweite von 18.000 Kilometern besitzen. Seine Gesprächspartner wehrten sich entschieden gegen die Aussagen des Politikers, doch Zuravlev ignorierte die Kritik.

RND/ab

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken