Psychisch kranker Autofahrer rast in Bushaltestellen

Spurensuche am Hafen in Marseille: Spezialisten der Polizei untersuchen den Lieferwagen.

Spurensuche am Hafen in Marseille: Spezialisten der Polizei untersuchen den Lieferwagen.

Marseille. Der Verdächtige sei 35 Jahre alt und stamme aus der Region Grenoble in Ostfrankreich, hieß es aus dem Marseiller Polizeihauptquartier. Ein terroristischer Hintergrund sei unwahrscheinlich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der 35-jährige steuerte am Montag mit einem weißen Renault-Minibus in zwei Bushaltestellen. Das männliche Opfer wurde an der ersten Haltestelle von dem Auto erfasst, an der zweiten kam die Frau ums Leben. Der Verdächtige wurde im Stadtteil Alter Hafen festgenommen.

Der Fernsehsender BFM berichtete, ein Augenzeuge habe sich zuvor das Nummernschild des Minibusses notiert und es der Polizei mitteilen können. Die beiden betroffenen Bushaltestellen sind etwa fünf Kilometer von einander entfernt und liegen im Norden von Marseille, der zweitgrößten Stadt Frankreichs.

Von RND

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen