Italien kündigt mehr Unterstützung an

Ministerpräsident Draghi: „Wir wollen die Ukraine in der Europäischen Union“

Mario Draghi, Ministerpräsident von Italien hat der Ukraine erneut seine Unterstützung für die Aufnahme in die EU zugesichert.

Rom. Der italienische Ministerpräsident Mario Draghi hat der Ukraine erneut Unterstützung zugesichert mit Blick auf den Beitritt in die EU. „Italien ist an der Seite der Ukraine in diesem Prozess. Wir wollen die Ukraine in der Europäischen Union“, sagte der Regierungschef am Dienstag in einer Rede vor dem Parlament, zu der auch der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj zugeschaltet war. Die vor knapp einem Monat von Russland angegriffene Ukraine bemüht sich um die Aufnahme in die EU; bürokratisch steht ein langwieriges Verfahren bevor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Draghi will Russland stärker sanktionieren

„Die Ukraine hat das Recht, sicher, frei und demokratisch zu sein. Italien - die Regierung, das Parlament und alle Bürger - stehen euch bei“, sagte Draghi an Selenskyj gerichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Draghi sagte außerdem, dass Italien noch mehr unternehmen wolle, um die Ukraine zu unterstützen und Russland zu bestrafen. Bislang seien in dem Mittelmeerland Güter im Wert von 800 Millionen Euro von russischen Oligarchen beschlagnahmt worden, teilte er mit.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.