Mit der Tochter an der Hand

Kim Jong Un will mit Nordkorea weltweit stärkste Atommacht werden

Dieses undatierte Foto, das am 26. November 2022 von der nordkoreanischen Regierung zur Verfügung gestellt wurde, zeigt Kim Jong Un, Machthaber von Nordkorea (links), und seine Tochter, bei dem Besuch eines angeblichen Tests einer Hwasong-17-Interkontinentalrakete an einem unbekannten Ort in Nordkorea. Unabhängigen Journalisten wurde kein Zugang gewährt, um über das Ereignis zu berichten, das in diesem von der nordkoreanischen Regierung verbreiteten Bild dargestellt wird. Der Inhalt dieses Bildes ist wie bereitgestellt und kann nicht unabhängig überprüft werden.

Dieses undatierte Foto, das am 26. November 2022 von der nordkoreanischen Regierung zur Verfügung gestellt wurde, zeigt Kim Jong Un, Machthaber von Nordkorea (links), und seine Tochter, bei dem Besuch eines angeblichen Tests einer Hwasong-17-Interkontinentalrakete an einem unbekannten Ort in Nordkorea. Unabhängigen Journalisten wurde kein Zugang gewährt, um über das Ereignis zu berichten, das in diesem von der nordkoreanischen Regierung verbreiteten Bild dargestellt wird. Der Inhalt dieses Bildes ist wie bereitgestellt und kann nicht unabhängig überprüft werden.

Seoul. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un will künftig über die weltweit stärkste Atomstreitmacht verfügen. Der Aufbau der Nuklearstreitkräfte habe den Zweck, „die Würde und Souveränität des Staats und der Bevölkerung zu schützen“, hieß es in einer Kim zugeschriebenen Anordnung, nach der führende Raketentechniker und Funktionäre befördert wurden. Das „Endziel“ sei es, die mächtigsten strategischen Streitkräfte der Welt zu besitzen, wurde Kim am Sonntag von den staatlich kontrollierten Medien zitiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kim gab die Anordnung nach dem international verurteilten Test einer atomwaffenfähigen Rakete aus, die theoretisch US-Territorium erreichen könnte. Nach Angaben Südkoreas hatte Nordkorea am 18. November zum zweiten Mal in diesem Monat eine Interkontinentalrakete (ICBM) in Richtung Meer abgefeuert. Einen Tag später beschrieb Nordkorea den Test als Fortschritt in den eigenen Bemühungen, die nukleare Schlagkraft des Landes als Abschreckung gegen die USA zu erhöhen.

UN-Resolutionen untersagen dem weithin isolierten Land die Erprobung von ICBM und anderen ballistischen Raketen, die je nach Bauart mit einem atomaren Gefechtskopf ausgerüstet werden können.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mächtigste strategische Waffe

Mit seiner Anordnung beförderte Kim den Berichten zufolge Funktionäre und Wissenschaftler, die sich um die strategischen Streitkräfte verdient gemacht hätten. Bei einem Treffen mit Raketenwissenschaftlern trat zum zweiten Mal innerhalb von einer Woche die etwas zehnjährige Tochter des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un öffentlich auf. Die staatliche Nachrichtenagentur KCNA berichtete am Sonntag über das Treffen und bezeichnete die Tochter als Kims „liebstes“ Kind. Dazu wurden Gruppenfotos von Kim und dem Mädchen in einem schwarzen Mantel gemeinsam mit Wissenschaftlern und Militärangehörigen veröffentlicht, zum Teil vor dem Hintergrund einer Rakete. Dabei soll es sich um die ballistische Interkontinentalrakete des Typs Hwasong-17 handeln.

Dieses undatierte Foto, das am 26. November 2022 von der nordkoreanischen Regierung zur Verfügung gestellt wurde, zeigt Kim Jong Un, Machthaber von Nordkorea (Mitte), und seine Tochter, die mit Soldaten für ein Foto zusammenstehen.

Dieses undatierte Foto, das am 26. November 2022 von der nordkoreanischen Regierung zur Verfügung gestellt wurde, zeigt Kim Jong Un, Machthaber von Nordkorea (Mitte), und seine Tochter, die mit Soldaten für ein Foto zusammenstehen.

Mit der neuartigen ICBM vom Typ Hwasongpho-17 verfüge Nordkorea nun über die mächtigste strategische Waffe, wird in Nordkorea verkündet. Mit dem Test dieser Rakete habe Nordkorea einen Sprung nach vorn gemacht, um ballistische Raketen mit Mehrfachsprengköpfen zu bestücken. Erst im September hatte Nordkoreas Parlament ein Gesetz über den präventiven Einsatz von Atomwaffen verabschiedet. Das Gesetz gibt Kim zugleich die oberste Befehlsgewalt über die Atomwaffen des Landes.

Dieses undatierte Foto, das am 26. November 2022 von der nordkoreanischen Regierung zur Verfügung gestellt wurde, zeigt Kim Jong Un, Machthaber von Nordkorea (vorn), und seine Tochter, die mit Wissenschaftlern und Arbeitern für ein Foto zusammenstehen.

Dieses undatierte Foto, das am 26. November 2022 von der nordkoreanischen Regierung zur Verfügung gestellt wurde, zeigt Kim Jong Un, Machthaber von Nordkorea (vorn), und seine Tochter, die mit Wissenschaftlern und Arbeitern für ein Foto zusammenstehen.

Der erneute gemeinsame Auftritt von Kim Jong Un mit seiner Tochter heizt die Debatte an, ob die Zehnjährige als Nachfolgerin ihres Vaters (38) aufgebaut werden soll. Nach Angaben des südkoreanischen Geheimdienstes ist sie Kims zweites Kind aus der Ehe mit seiner Frau Ri Sol Ju und trägt den Namen Ju Ae.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Die Fotos entstanden bei einem angeblichen Test einer Hwasong-17-Interkontinentalrakete an einem unbekannten Ort in Nordkorea. Unabhängigen Journalisten wurde kein Zugang gewährt, um über das Ereignis zu berichten, das in diesem von der nordkoreanischen Regierung verbreiteten Bild dargestellt wird. Der Inhalt dieses Bildes ist wie bereitgestellt und kann nicht unabhängig überprüft werden. Das Wasserzeichen in koreanischer Sprache auf dem von der Quelle bereitgestellten Bild lautet „KCNA“, was die Abkürzung für Korean Central News Agency ist.

Die Fotos entstanden bei einem angeblichen Test einer Hwasong-17-Interkontinentalrakete an einem unbekannten Ort in Nordkorea. Unabhängigen Journalisten wurde kein Zugang gewährt, um über das Ereignis zu berichten, das in diesem von der nordkoreanischen Regierung verbreiteten Bild dargestellt wird. Der Inhalt dieses Bildes ist wie bereitgestellt und kann nicht unabhängig überprüft werden. Das Wasserzeichen in koreanischer Sprache auf dem von der Quelle bereitgestellten Bild lautet „KCNA“, was die Abkürzung für Korean Central News Agency ist.

Am vergangenen Wochenende hatten nordkoreanische Staatsmedien berichtet, Kim habe den Test einer Hwasong-17 am 18. November persönlich beaufsichtigt und sei dabei von seiner Frau und der „geliebten Tochter“ begleitet worden. Fotos, die dazu verbreitet wurden, zeigten, wie Kim Hand in Hand mit seiner mit einer weißen Jacke und roten Schuhen bekleideten Tochter dabei zusah, wie eine riesige Rakete auf einen Raketenträger-Lastwagen verladen wurde.

Raketentest in Nordkorea: Kim Jong Un bringt Tochter mit

Bei dem Start einer Interkontinentalrakete zeigte sich Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un erstmals mit seiner Tochter.

Es war das erste Mal, dass das Mädchen der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

RND/dpa/AP

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen