Irakische Armee erobert Flughafen von Mossul

Rauch steigt über einem Gebäude nahe des Flughafens Mossul auf.

Rauch steigt über einem Gebäude nahe des Flughafens Mossul auf.

Bagdad. Die Landebahn sei von den Einsatzkräften eingenommen worden, sagten zwei Polizeibeamte am Donnerstag der Nachrichtenagentur AP. Es gebe heftige Gefechte mit IS-Kämpfern, die sich in Gebäuden des im Süden Mossuls gelegenen Airports verschanzt hätten. Sondereinheiten rückten dort auch auf eine nahe gelegene, wichtige Militärbasis vor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der zweigleisige Vormarsch ist Teil einer großen Offensive, die das irakische Militär vor wenigen Tagen mit Hilfe der internationalen Anti-IS-Koalition auf die Westhälfte Mossuls begonnen hat. Der Ostteil der im Frühsommer 2014 vom IS eingenommenen Stadt wurde nach Militärangaben Mitte Januar vollständig erobert.

Auch Militärbasis Ghaslani eingenommen

Der im Libanon ansässige private Fernsehsender Al-Majadin zeigte am Donnerstag Live-Bilder vom Flughafen. In den Aufnahmen war zu sehen, wie ein Militärhubschrauber auf IS-Stellungen schießt. Am frühen Nachmittag sagte der Kommandeur Raid Schakir Dschaudat dem irakischen Staatsfernsehen, dass seine Truppen die Kontrolle über „mehr als die Hälfte“ des Flughafenkomplexes erlangt hätten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Separat davon drangen irakische Sondereinheiten in die wichtige Militärbasis Ghaslani neben dem Flughafen ein, wie Militärsprecher Jahja Rasul sagte. Auf dem Stützpunkt seien heftige Kämpfe im Gange, sagte er, ohne weitere Details zu nennen.

Die gänzliche Eroberung des Flughafens und der Ghaslani-Basis wären riesige Fortschritte für die irakischen Kräfte im Kampf um West-Mossul. Am vergangenen Sonntag hatten sie den Vormarsch auf den westlichen Stadtteil nach wochenlangen Vorbereitungen offiziell begonnen. Die Armee und Kräfte der Militärpolizei rückten als Erstes vor. Seitdem wurden nach Militärangaben im Süden der Stadt etwa 120 Quadratkilometer zurückerobert.

Die Sondereinheiten des Militärs griffen am Donnerstag erstmals in den Kampf um den Westen der zweitgrößten Stadt des Irak ein. Beim Vormarsch auf Ost-Mossul hatten sie eine Schlüsselrolle gespielt.

Ebenfalls am Donnerstag nahm eine weitere Antiterroreinheit ein wichtiges Dorf im Südwesten von Mossul ein, wie Rasul hinzufügte. Von Tell al-Rajan aus hatte der IS in den zurückliegenden Wochen immer wieder versucht, die Regierungsoffensive mit Einsatz von Scharfschützen und Beschuss abzuwehren.

Von dpa/RND/fw

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen