Hunderttausende demonstrieren für Katalonien

Demonstranten tragen in Barcelona katalonische Flaggen, „Esteladas“, durch die Straßen und setzen ein Zeichen für die Unabhängigkeit von Spanien.

Demonstranten tragen in Barcelona katalonische Flaggen, „Esteladas“, durch die Straßen und setzen ein Zeichen für die Unabhängigkeit von Spanien.

Barcelona. Mit ihren gelb-roten Shirts und unzähligen Exemplaren der als „Estelada“ bekannten katalanischen Unabhängigkeitsflagge verwandelten die Teilnehmer die breiten Boulevards der spanischen Metropole in ein Farbenmeer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf einem riesigen Banner wurde ein Unabhängigkeitsreferendum gefordert. Viele Demonstranten äußerten sich zuversichtlich, dass ein für den 1. Oktober geplantes Referendum stattfinden werde. Die Zentralregierung in Madrid versucht allerdings, dieses Votum zu verhindern. Das spanische Verfassungsgericht hat das Referendum vorerst gestoppt, während es seine Rechtmäßigkeit überprüft. Trotz der Kontroverse gab es bei der Demonstration zunächst keine Anzeichen für Konflikte. Unter den Teilnehmern waren unter anderem auch Familien.

Die Polizei von Barcelona schätzte, dass sich eine Million Menschen zu der Demonstration versammelt hatten. Die Organisatoren hatten mindestens 450.000 Teilnehmer erwartet. Die katalonischen Unabhängigkeitsbefürworter erklärten, die hohe Teilnehmerzahl sei eine klare Botschaft. „Heute haben wir laut und deutlich gesagt, dass uns keine Anordnungen von irgendeinem Gericht stoppen werden“, sagte Jordi Sànchez von der für eine Unabhängigkeit kämpfenden Organisation Assemblea Nacional Catalana.

Von RND/AP

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen