Nach Einleitung eines Verfahrens

Frankfurts Oberbürgermeister Feldmann kündigt Rücktritt an

Geht bis Anfang kommenden Jahres: Peter Feldmann (SPD), Oberbürgermeister von Frankfurt.

Geht bis Anfang kommenden Jahres: Peter Feldmann (SPD), Oberbürgermeister von Frankfurt.

Der unter Korruptionsverdacht stehenden Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) hat seinen Rückzug vom Amt für Ende Januar 2023 angekündigt. Er wolle der Stadt damit ein quälendes und teures Abwahlverfahren ersparen, teilte er am Dienstag mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Er werde im Januar beantragen, seine Amtszeit zum Monatsende zu beenden, schrieb Feldmann in einer Erklärung, wie zeit.de berichtete. „Damit möchte ich der Stadt Frankfurt ein quälendes und teures Abwahlverfahren ersparen – und die Gelegenheit nutzen, meine Amtsgeschäfte nach nunmehr über zehn Jahren zu einem ordentlichen Abschluss zu bringen.“

Feldmann weist die Vorwürfe zurück

Ein Gerichtsverfahren wegen Korruptionsverdachts eingeleitet. Im Wahlkampf 2018 soll die Arbeiterwohlfahrt (Awo) ihn durch Einwerbung von Spenden unterstützt haben. Im Gegenzug habe er die Interessen des Sozialverbands „wohlwollend berücksichtigen“ wollen, heißt es in der Anklage der Staatsanwaltschaft. Der Oberbürgermeister weist die Vorwürfe zurück.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken