„Stehen deutschlandweit leer“

Zukunft der Impfzentren: Hausärzteverband fordert Schließungen im Sommer – und darüber hinaus

Ein Wegweiser zu einem Corona-Impfzentrum. (Symbolbild)

Ein Wegweiser zu einem Corona-Impfzentrum. (Symbolbild)

Hannover/Berlin. Der Deutsche Hausärzteverband hat sich aufgrund der aktuell niedrigen Impfbereitschaft für eine vorübergehende Schließung der Impfzentren in Deutschland ausgesprochen. „Die Impfzentren stehen deutschlandweit leer. Weswegen sie jetzt den gesamten Sommer weiterbetrieben werden sollen, erschließt sich überhaupt nicht“, sagte der Vorsitzende Ulrich Weigeldt dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Das kostet viel Geld, das woanders dringend gebraucht wird.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Weigeldt stellte auch die Zukunft der Impfzentren über den Sommer hinaus infrage: „Die Hausärztinnen und Hausärzte haben bewiesen, dass die Impfungen in den Praxen am besten aufgehoben sind.“ Mit Blick auf Bezirke oder Regionen mit niedrigen Impfquoten seien in der Vergangenheit zudem vielerorts gute Erfahrungen mit mobilen Impfteams gemacht worden. „Das ist ein Modell, das sicherlich auch im Hinblick auf den Herbst Sinn ergibt.“

Bund und Länder hatten sich Anfang Juni auf die Vorbereitung einer umfassende Corona-Impfkampagne gegen mögliche neue Corona-Wellen im Herbst und Winter verständigt. Dazu sollen laut Beschlusspapier etwa niedrigschwellige Impfangebote und Impfzentren vor Ort gehören. Der Bund will zudem für ein ausreichendes Angebot an Impf­stoffen sorgen und die Impf­zentren weiter zu 50 Prozent finanzieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen