Einspruch zurückgezogen

Strafbefehl gegen katholischen Weihbischof rechtskräftig

Der Dom zu Aachen.

Der Dom zu Aachen.

Kerpen. Der katholische Weihbischof im Bistum Aachen Johannes Bündgens hat einen Einspruch gegen einen Strafbefehl des Amtsgerichts Kerpen wegen Untreue in drei Fällen zurückgezogen. Damit sei die Entscheidung rechtskräftig, teilte das Amtsgericht am Mittwoch mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Geistliche war im Juli 2021 in Abwesenheit zu neun Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung sowie zu einer Geldbuße von 5000 Euro verurteilt worden. Bündgens sei damit vorbestraft, so das Gericht. Aachens Bischof Helmut Dieser verlangte persönliche Konsequenzen. „Ich fordere den Weihbischof auf, dem Heiligen Vater nunmehr seinen Rücktritt anzubieten“, erklärte Dieser.

Der 66-jährige Weihbischof soll laut Staatsanwaltschaft die Vollmacht einer vermögenden Witwe missbraucht und im Dezember 2017 und Januar 2018 knapp 128 000 Euro auf sein Privatkonto überwiesen haben. Mit diesem Geld habe sich Bündgens ein Mehrfamilienhaus in Aachen gekauft. Die Summe hat er zurückgezahlt, die Witwe ist inzwischen gestorben. Seit Bekanntwerden der Vorwürfe 2019 ließ Bündgens nach Angaben des Bistums seine Ämter ruhen. Mehrere Medien berichteten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken