Marihuana, Ecstasy und Pilze sichergestellt

Zoll entdeckt Drogenlager in Kinderzimmer eines 19-Jährigen

In Bückeburg schwärmen am Mittwoch Fahnder einer Spezialeinheit des Zolls aus.

Autos des Zolls im Einsatz. (Symbolbild)

Kaiserslautern. Kokain in einer Cappuccino-Dose, per Post verschickt, hat Zollfahnder auf die Spur eines mutmaßlichen Drogendealers geführt: Im Kinderzimmer des 19-Jährigen in Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) entdeckten sie ein Drogenlager mit Marihuana, Ecstasy, verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln und halluzinogenen Pilzen. Der junge Mann wurde festgenommen, wie das Zollfahndungsamt am Donnerstag in Frankfurt am Main mitteilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Ermittler rund 500 Gramm Marihuana, 130 Gramm Ecstasy sowie mehrere Liter eines starken, verschreibungspflichtigen Schmerzmittels. Außerdem züchtete der Tatverdächtige den Angaben zufolge in seinem Kinderzimmer Psilocybinpilze auf einer Indoor-Pilzfarm. Diese Pilze - auch bekannt als Zauberpilze oder Magic Mushrooms - enthalten psychedelisch wirkende Substanzen. Sie seien vor allem für in der Entwicklung befindliche Jugendliche besonders gefährlich, erklärte ein Sprecher des Zollfahndungsamtes.

Den Einsatz im Kinderzimmer gab es bereits am Mittwoch vergangener Woche. Der mutmaßliche Drogendealer sitzt den Angaben nach in Untersuchungshaft und muss sich nun wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verantworten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken